Sonntag, 30. Juni 2013

Etappe 2

Guten Morgen!

Es ist unfassbar - ich habe Urlaub und ich habe bis 8.20 Uhr geschlafen - das ist definitiv das Ereignis des Tages, da ich normalerweise mit viel Glück bis 7.00 Uhr schlafe :)

Ok, euch interessiert das vermutlich weniger, sondern mehr meine Etappe von gestern.

Beim Aufstehen wurde mir klar, dass ich dringend ein kleines Leckerchen brauche, bevor ich weiter dünnen Zweifachzwirn spinnen kann.
So entstand aus einer Beigabe, die ich mal von Monika bekommen habe....
... ein kleines Strukurgarn
40g, dickdünn gesponnen und mit Konengarn verzwirnt.

Irgendwie war dann noch immer nicht dünn spinnen angesagt. Daher habe ich noch diese Batts aus einem Tauschpaket....


... auch dick dünn versponnen und mit Konengarn verzwirnt. Hier habe ich lange über Coils nachgedacht, aber da ich mir das als Revers und Kragen einer Jacke vorstelle und ich zwar Coils toll finde, aber nicht für ein Kleidungsstück für mich, ist es bei der einfacheren Variante geblieben.

Das sind 220g Fasern - und den Zettel, was es ist, habe ich oben vergessen *gnarz*

Dann aber war es dringend Zeit mit den Indigofärbungen fortzufahren.....
.... und so sind noch 140g für das erste Großprojekt entstanden.

Das war schon deutlich weniger Spinnzeit als gestern und ab heute geht es noch deutlich gemäßigter weiter - das Spinnen wird sich auf das am Morgen beim ersten Kaffee und den Abend beschränken - der Tag gehört dem Schwimmbad, der Nähmaschine, den Stricknadel, dem Wolle Färben und dem Weben. Ich habe gestern am Spinnrad überlegt, dass ich bei dieser Tour nicht nur testen möchte, was ich spinnen kann, wenn ich mir mal einen ganzen Tag für das Spinnen nehme, sondern auch, wenn ich meine normale Handarbeitszeit nur für das Spinnen verwende - normalerweise muss ich die ja zwischen allem, was ich so mache aufteilen. Das muss ich jetzt im Urlaub ja nicht. Ich bin gespannt :)

Liebe Grüße,

Anne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen