Montag, 17. Juni 2013

Wie tragt ihr eure Tücher?

Hallo zusammen,

Tücher sind toll - ich möchte am liebsten zu allen meinen Klamotten passende Tücher/Schals haben und immer welche tragen - super! - aber da kommt ein aber - ein großes ABER - ich finde es meist schrecklich unpraktisch - ständig rutschen sie, lösen sich, fallen usw.... - ist das einfach so und ich gewöhne mich irgendwann daran, oder bin ich einfach nur zu dumm um Tücher und Schals richtig zu tragen.


Deshalb meine Frage

Wie tragt ihr eure Tücher?

Ich würde mich über eure Vorschläge sehr freuen!

Liebe Grüße,

Anne

Kommentare:

  1. Hihi, du bist nicht alleine. *lach*
    Ich hab deswegen praktisch alle meine gestrickten Tücher verschenkt, mich nervt das Gerutsche und Zurechtrücken. Bin dir also nicht wirklich eine Hilfe, tut mir leid.

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, immerhin bin ich nicht alleine ungeschickt - das hilft schon :)

      Löschen
  2. Hi, ich glaube es liegt in der Natur der Sache, dass Tücher rutschen. Wenn ich mein assymetrisches Dreieckstuch trage, wickel ich es nach einer Technik wie in dem Video http://www.youtube.com/watch?v=dVddT-17krY um den Hals. Es sind zwar Tipps, wie man einen Schal anziehen kann, aber ich finde die Tipps hilfreich. LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Link ist ja klasse - vielen Dank! Spannend, wie viele Möglichkeiten es gibt!

      Liebe Grüße,

      Anne

      Löschen
  3. Mhm, entweder über die Schulter locker gelegt, das klappt aber nur solange ich stillsitze.
    Wenn ich mich bewege, muss ich zu meiner Schande gestehen, klammere ich es schon mal mit einer großen Maschenhaltersicherheitsnadel zusammen
    Im Winter gerne mal von hinterm Rücken über der Brust verkreuzt und hinten zugebunden(ist wunderbar warm), geht aber nur bei großen Tüchern und sieht zudem etwas sonderbar aus...:)
    Schal wickel ich grundsätzlich nur noch nach The Magic Trick. Der lässt wunderbar Spielraum für Halsnah/-fern und alles bedecken.

    LG Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An eine Klammerlösung hatte ich auch schon gedacht, aber ich habe tatsächlich noch keine Tuchnadel gefunden, die mir gefällt und auf alle Tücher passt - einfach schlicht in Silberoptik - eigentlich doch gar nicht so schwer, oder? Vielleicht wäre da so eine Sicherheitsnadel eine gute Idee.
      Kreuzen kann ich leider nicht - bei meiner Breite müsste das Tuch dann schon Teppichcharakter haben :)

      Liebe Grüße,

      Anne

      Löschen
  4. Mit Dreiecktüchern komme ich nicht klar. Wenn sie asymetrisch sind gehts etwas besser. Schals trage ich am liebsten als runde Variante - sprich als Möbius oder Loop. Oder sie müssen so lang sein, dass ich sie mehrfach um den Hals wickeln und knoten kann. Das ist meine Wintervariante. Ein Bindetuch/ Heidetuch möchte ich mir aber unbedingt mal stricken. Das rutscht dann hoffentlich auch nicht.

    LG
    Constance

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Asymmetrie habe ich auch schon festgestellt - wir sind doch alle etwas schräg ;)

      Löschen
  5. Bei mir verrutschen Tücher oder Schals auch immer. Ich stecke sie mit einer Tuchnadel zusammen, und ärgere mich sehr häufig über das gerutsche. Das einzige Tuch was nicht rutscht ist mein Tuch Crepidula von http://beyenburgerin.wordpress.com/, da es ein 3/4 Kreis ist, das Tuch bleibt wunderschön auf den Schultern liegen. Ihr müsst einfach Crepidula bei ihr unter Tücher eingeben, die Anleitung ist kostenlos.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schaue ich mir auf jeden Fall mal an! Danke für den Tipp!

      Löschen
  6. Ich habe Tücher, die etwas breiter sind (also 1,80 breit und 40 cm hoch z.B.), deswegen kann ich sie immer noch einmal überschlagen - dann rutscht fast nichts. Mit Tuchnadeln komme ich gar nicht klar :)
    LG Uta


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm - und ich dachte, dass die Tuchnadel die ultimative Lösung sein müsste - dann probiere ich wirklich mit einer Sicherheitsnadel aus, ob die was für mich wäre, bevor ich Geld ausgebe!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Löschen