Dienstag, 29. Januar 2013

nur semiwollig

Mein Beitrag  heute ist gar nicht so richtig wollig, aber ich dachte, ich zeige euch mal, was meinen Mann fasziniert, wenn ich mit Wolle zu tun habe.


Es gab Zeiten, in denen ich überzeugt war, ich könnte meine Wolle von Hand wickeln - diese Zeiten sind zum Glück schon lange vergangen und so besitze ich schon lange einen Wollwickler.



Am Wochenende durfte ich dann gar nicht mehr aufhören zu wickeln, weil mein Mann fasziniert beobachtet hat, was mein Wickeln mit dem Kaffee macht :)

Erstaunlicherweise entstehen diese Kreise nur in der Tasse - nicht in einer mit kleinerem Durchmesser. Eingestreuter Kakao konnte die Bildqualität auch nicht verbessern und.... - zum Glück hatte ich da einige 100m zu wickeln :)


Montag, 28. Januar 2013

vorher-nachher

Moin zusammen,

ich habe euch letztens Polwarth-Seide im Schnee gezeigt. Inzwischen habe ich den zweiten Strang der gleichen Färbung auch versponnen.
Es heißt ja immer, dass Polwarth nach dem Waschen aufflufft. Das kann ich jetzt wirklich nur bestätigen und weil mich der Unterschied beeindruckt hat, gibt es davon auch ein Foto :) - es ist fast genau das gleiche Gewicht - der hintere Strang hat etwa 10g mehr(!)

Liebe Grüße,

Anne


Mittwoch, 23. Januar 2013

ganz viel - ganz dünn

Moin zusammen,

heute zeige ich Teil eins einer doch recht zeitaufwändigen Angelegenheit. Es sind 150g Polwarth/Seide ziemlich dünn ausgesponnen. Ich habe diesmal nicht gezählt, aber es ist trotz gründlichen Auffluffen (hihi - ausgeschrieben ein wirklich lustiges Wort :)) nach dem Waschen noch dünn genug.
Gefärbt habe ich wieder selbst - und irgendwann schaffe ich es auch noch die Kammzüge vor dem Verspinnen zu fotografieren- ich schaue mir doch selbst immer so gerne vorher-nachher Bilder an!
Das hier sind 150g - noch einmal 150g sind schon fertig aber noch auf der Spule - mal schauen, ob ich am Wochenende den Tischwebstuhl bespanne.

Wenn der Schnee schon überall rumliegt, kann man ihn ja auch mal für Fotos nutzen :)

Montag, 21. Januar 2013

Tauschwolle

Hallihallo,

heute zeige ich die Fotos von meiner Beute aus einem Tauschpaket. Ich hätte gerne noch viel mehr genommen, aber ich musste mich auf drei Kammzüge beschränken, weil ich sonst mit dem Färben nicht nachkomme.

Das Tolle an Tauschpaketen finde ich immer, dass man Färbungen bekommt, auf die man selbst nicht käme, denn irgendwie hat man ja doch seinen eigenen Stil.




Sonntagabend - Falkland von Fuzzimama

Merino-Seide von Genoveva- ein glänzender Traum, was das Bild leider so nicht wiedergibt

und von Tabata verblassende Herbstfarben auf Neuseelandlamm.

Ich freue mich schon auf die Verarbeitung!

Und Apropos Verarbeitung - ich habe schon die ersten 100g von dem Kammzug von Regina gesponnen - das ist wirklich eine riesige Freude - es leuchtet mich von der Spule an :)




Liebe Grüße,

Anne

Donnerstag, 17. Januar 2013

Regina

Hallo ihr Lieben,

ich liebe Pakete - ich packe so gerne Pakete aus und heute zeige ich euch auch mal Beispiele warum - am Wochenende gibt es dazu noch eine Fortsetzung, weil bei mir gerade ein großes Tauschpaket steht, bei dem ich mich noch entscheiden muss, was bei mir bleiben darf.

Ich bekomme ganz oft wunderschöne Pakete von der lieben Regina - nicht immer kann ich sie zeigen, weil es manchmal komplizierte Tauschverwicklungen gibt, die nicht aufgedeckt werden dürfen :) - jetzt möchte ich euch aber wenigstens mal etwas zeigen.

Zunächst eine Traumhafte Färbung auf BFL Superwash mit 50% Milchseide - ich hatte so eine Färbung im Forum bewundert und Regina hat sie für mich nachgefärbt - noch schöner, möchte ich meinen ;) - es sind 500g, so dass ich auch wirklich etwas für mich selbst daraus machen kann :)



Außerdem bekomme ich von Regina immer die schönsten Pflanzenfärbungen - zum Färben mit Pflanzen fehlt mir die Zeit - damit will ich nicht auch noch anfangen und so liebe ich es, dass Regina mich da immer bestens versorgt - da warten noch ein paar Traumfasern in meiner Schatzkiste. Als Beispiel und weil es auch Rot ist, möchte ich euch eine Rotholzfärbung auf Wensleydale mit Tussah zeigen. Ich denke dass das - nachdem ich meine Liebe zu Wensleydale in Schals entdeckt habe, in ein Schalprojekt wandern wird.
Und auch wenn ich wirklich nicht weiß, wann sie das auch noch macht, rührt Regina wunderschöne Seiden, Körperlotionen, Lippgloss uvm und ich freue mich riesig, dass ich auch in den Genuss davon komme. Als Beispiel zeige ich euch die beste Seife für Spinnerte - ich finde die einfach nur genial! Ich denke, die lege ich jetzt immer in´s Gästeklo, wenn die Spinnerinnen kommen :)


Auch an dieser Stelle ein ganz dickes Dankeschön an Regina!

Liebe Grüße,

Anne

Mittwoch, 16. Januar 2013

ungeliebtes Garn

Moin, moin,

kurz vor Weihnachten bekam ich einen Beutel mit Garn in die Hand gedrückt, das mal gekauft, aber dann zum Verstricken nicht genug geliebt wurde: "Kannst du da was draus weben?" - klar, kann ich, habe ich gemacht. Da ich mich wenig mit Kaufgarnen auskenne, fand ich es spannend, was es da alles offenbar auch zu kaufen gibt.

Das erste Garn war auch kein Problem und ich mag das Ergebnis sehr gerne - das sollte ein Tischläufer werden und wurde auch einer...


Das zweite Garn sollte eigentlich ein Schal werden. Ich habe dann die Kette aufgezogen und fröhlich losgewebt - und dann die Kette runtergeschnitten. Das war wirklich unglaublich - das Garn hat einen so seltsamen Flausch, dass die Kettfäden total verklebt sind - sie haben sich vom Gatterkamm nicht im Mindesten beeinflussen lassen und sind als solides Brett hoch und runter gegangen (schade, dass ich vergessen habe ein Foto zu machen) - da war an weben nicht denken! Außerdem war sehr schnell klar, das sich das höchstens für einen Fakir als Schal eignen würde.
So habe ich dann in meinem Fundus gegraben und schwarze Kaufwolle gefunden, die als neue Kette herhalten musste. Damit konnte ich das Garn verarbeiten und ich würde es als Tischläufer definieren - der sich übrigens auch glatt hinlegen lässt - die Wellen habe ich erst nach dem Fotografieren gesehen.


Auf jeden Fall finde ich das Garn spannend und auf einen weißen Tisch passt ja auch ein schwarzer Läufer.

Liebe Grüße,
Anne

Samstag, 12. Januar 2013

kleine und große Freude :)

Moin zusammen!


Heute gibt es einen Post mit kleinen und großen Freuden :)

Zunächst einmal die kleine. Ich mag es wenn Dinge passen - wenn sie richtig gut auskommen und von meiner kleinen Freude des Passens habe ich ein Foto :)

Ich habe ein Garn zweifädig verzwirnt. Dafür habe ich den gefärbten Strang mit Hilfe einer Waage in zwei Teile geteilt und diese dann versponnen - was ihr da zwischen meinen Fingern seht, sind die Enden der Spulen - viel genauer kann man wohl nicht auskommen - diese wenigen Zentimeter Unterschied blieben nach 996m je Spule :)


Das ist das Ergebnis - 586m/100g im Zweifachzwirn - ich übe dünn spinnen, weil ich leichte Sommerschals weben möchte :)

Die große Freude kam gestern mit der Post. Ein Wichtelpaket, das mich echt umgehauen hat. Ausgesucht und gepackt von einem Menschen, der mich praktisch gar nicht kennt und 1:1 in´s Schwarze getroffen.

Zunächst war eine Lampe zur Beleuchtung beim Spinnen drin - so eine wollte ich mir auf jeden Fall noch besorgen :)
Das ist extrem praktisch, weil mein Mann es beim Fernsehn eigentlich gerne recht dunkel hat, aber schon seit Jahren mit meiner Festbeleuchtung lebt, damit ich spinnen kann. Jetzt brauche cih nur noch dieses kleine Licht, das sich an meiner iPad-Halterung montieren lässt :)
Außerdem gab es noch ein neues Suchtobjekt - ich kaufe ja praktisch kein fertiges Garn - das könnte sich jetzt ändern. Das Trekking-Garn fühlt sich einfach nur genial an und ich freue mich darauf es zu verarbeiten! Gerade wo ich beginne für mich selbst zu werkeln stellt das eine echte Verlockung dar :)
Das Schäfchen in seinem grünen Nest ist ein echter Sonnenschein und auch der Tee trifft total in´s Schwarze - ich liebe die Chai-Mischungen und mein liebster schwarzer Tee ist Assam :)
Außerdem gab es noch ein wunderschönes Buch zum Filzen - eine tolle Anregung das endlich mal wieder zu machen, was ich sträflich vernachlässigt habe!

Freudige Grüße,

Anne

Mittwoch, 9. Januar 2013

Fotografier-Unlust

Hallo zusammen,

ich ertappe mich dabei, dass mich das Wetter ziemlich fotografierunlustig macht. Alles ist grau in Grau und es ist unmöglich den Sachen wirklich gerecht zu werden, die man macht.

Trotzdem zeige ich jetzt mal drei Garne. Nachdem ich 800g für mein Oberteil gesponnen habe, müsste dringend mal wieder Farbe in´s Spiel kommen. Ich habe in der letzten Woche gefärbt und zwei der Färbungen direkt versponnen. Beides ist Polwarth mit Bambus. Die Variante in blau-rot-lila war eine Wunschfärbung für einen Schal und die andere gefällt mir gerade sehr gut, weil sie sonnig leuchtet. Beides sind 150g, beides Navajo-zwirn. Eigentlich wollte ich jetzt stolz schreiben, dass das obere eine Lauflänge von 330m auf 100g hat - stolz, weil ich das ganz schön dünn für Navajo finde - oder eher fand, bis ich gestern 450m für 100g Navajo gelesen habe - davon bin ich ziemlich weit entfernt....


Außerdem habe ich noch 300g  einer Wensleydalefärbung von Regina versponnen. Es ist mit Indigo gefärbt und ich finde die Farbe total klasse. Eigentlich war das für Boucle geplant, aber nachdem ich von dem Griff meines letzten Schals am Tischwebstuhl, der im Schuss ja auch Wensleydale hatte, so begeistert bin, habe ich erst mal dafür Nachschub gesponnen.

Jetzt hoffe ich sehr, dass bis zu den nächsten Bilder das Wetter besser ist - im Moment hat mich ohnehin eine Erkältung heftig erwischt - ich bin sogar zu platt zum Spinnen und das heißt wirklich was....

Liebe Grüße,

Anne

Donnerstag, 3. Januar 2013

Jahresprojekte

Hallo zusammen,

ok, das Jahr ist schon fast wieder vorbei, aber ich wünsche euch trotzdem noch ein gutes Neues Jahr.
 Meine Verspätung kann ich voll und ganz auf technische Probleme - auf unüberbrückbare Gegensätze zwischen meinem Kartenlesegerät und mir - schieben.

Ich habe für dieses Jahr zwei Handarbeitsvorsätze.

Mein großer Vorsatz könnte durchaus auch noch eine Fortsetzung in einer Reihe weiterer Jahre finden :) Ich möchte richtig weben lernen. Ich finde weben toll und es fasziniert mich, welche Möglichkeiten es gibt. Weben ist für mich etwas ganz anderes als spinnen. Spinnen ist meditativ, ausgleichend und entspannend - weben braucht mehr Konzentration und es gibt sehr viel darüber zu wissen. Ich freue mich darauf, mir diese Welt zu erschließen.
Ich habe schon ein zweites Projekt auf meinem Tischwebstuhl verwirklicht. Dabei war das Kette aufziehen schon viel einfacher - fast schon entspannt.
Die Kette ist BFL, der Schuss ist Wensleydale auch selbst gefärbt. Der Schal ist fester, als ich sonst webe und fällt total schön. Die Fransen sind noch nicht fertig und die Fäden noch nicht vernäht.


Ganz begeistert war ich, wie wenig Abfall ich beim Tischwebstuhl habe - schaut mal, wie sauber das Fach noch kurz vor Ende ist :)


Und dann mein zweiter Vorsatz - ich will endlich mal Dinge für mich selbst machen. Irgendwie bin ich dazu praktisch nie gekommen, aber jetzt habe ich große Lust dazu. Ich habe mir jetzt schon das Garn gesponnen und ein Oberteil für mich angefangen zu stricken - bei Größe 54 schon ein Großprojekt :)

Mal schauen, was das Jahr sonst noch bringt

Liebe Grüße,

Anne