Montag, 27. Mai 2013

Tunika

Moin zusammen,

heute gibt es Bilder von meinem nächsten Oberteil. Diesmal ist die Wolle nicht selbstgesponnen, sondern von Zitron - Trekking XXL color. Das Garn finde ich toll, die Färbung genial - einzig hin und wieder ein Faserknübbelchen hat mich gestört - aber wirklich nur so einmal pro Knäul.
Gestrickt habe ich nach einer Anleitung aus dem Buch "Stricken im großen Stil" - das ist mir nicht immer leicht gefallen, weil ich mein Wissen über verkürzte Reihen mit dem Hinweis, ich solle verkürzte Reihen stricken zusammenbringen wollte. Als ich stattdessen einfach gestrickt habe, was da stand, war es ganz einfach.
Die Tunika muss nicht anschließend zusammengenäht werden. Das kommt mir sehr entgegen, aber die über 500 Maschen pro Runden waren am Ende doch etwas mühsam.
Das Modell gefällt mir aber sehr gut und ich habe es direkt noch einmal - diesmal als Geschenk - angeschlagen. Ach so - am Ausschnitt habe ich einen Fehler gemacht - das sollte eigentlich ein normaler V-Ausschnitt sein, aber mir gefällt er so sehr gut - den Fehler werde ich wohl wiederholen :)

Ach so - am Ausschnitt habe ich einen Fehler gemacht - das sollte eigentlich ein normaler V-Ausschnitt sein, aber mir gefällt er so sehr gut - den Fehler werde ich wohl wiederholen :)
 Man arbeitet bei dem Stück erst die beiden Arme bis praktisch zur Mitte. Am Ende entsteht durch die verkürzten Reihen der Keil, an dem dann die Maschen zusammengestrickt werden. Am Ausschnitt gibt es noch mal verkürzte Reihen und dann wird in Runden bis unten gestrickt.
 Außerdem kann ich euch noch einen fröhlichen Kammzug zeigen, den ich im Kammzugtausch erhalten habe - er stammt von Adoptivwolle und ist Finnisch - ich bin gespannt auf´s Verspinnen, weil ich die noch nicht verarbeitet habe.
Liebe Grüße,

Anne

Mittwoch, 22. Mai 2013

kleine Sachen

Guten Morgen,

heute kann ich endlich ein Teilchen zeigen, das mir sehr viel Spaß gemacht hat - ein Babykleidchen - ziemlich unkitschig in dunkelblau und wie ich finde sehr niedlich :)
Am Montag wurde es zu einer Taufe verschenkt und daher kann ich jetzt auch ein Bild einstellen. Gestrickt habe ich nach einer Anleitung von Drops und da ich keine Lust auf Rechnen hatte, habe ich auch das dort vorgeschlagene Garn verwendet.




Montag, 13. Mai 2013

Artyarnschal

Ganz ohne Schals kann ich ja nicht :) Diesmal ist es einer, der nach den Wünschen meiner Cousine entstanden ist. Ich hoffe sehr, dass ich diese auch wirklich getroffen habe, aber ich bin sehr zuversichtlich. So ein kleines Projekt zwischendurch ist schon sehr nett, wenn man ansonsten große Teile strickt - ich habe mal ausgerechnet, dass für das aktuelle Oberteil deutlich über 100000 Maschen fällig sind :)

Aber jetzt zum Schal: gesponnen habe ich schwarze Merino mit Einsprengseln von lilaner und silberner Seide, verzwirnt mit schwarzer Seide und dann wieder in meinem (und von meiner Cousine) geliebten twisted drop stitch.
Fotografiert in einem halbwegs Sonnenmoment :)

Liebe Grüße,

Anne



Sonntag, 5. Mai 2013

Erstens kommt es anders...

.... und zweitens als man denkt... - und in diesem Fall finde ich das gar nicht schlimm :)

Eigentlich wollte ich euch heute ein Bild von meinem angewebten Tischwebstuhl zeigen. Dazu habe ich nämlich die Zeit in der letzten Woche genutzt, da ich nicht nur den Feiertag, sondern auch Donnerstag und Freitag frei hatte. Ich habe das diesmal sehr entspannt und auf mehrere Tage verteilt gemacht, was mir sehr gut gefallen hat. Ich habe sogar wirklich Spaß daran. Das freut mich sehr, da das Einrichten des Webstuhls schon viel Zeit in Anspruch nimmt und mit großer Sorgfalt erfolgen muss. Da ist es schon doof, wenn man das immer nur hinter sich bringen will. Inzwischen habe ich mir die Abläufe so angenehm gestaltet, dass ich jetzt nicht mehr permanent Angst habe, dass es am Ende nicht funktionieren könnte.
Das Bild befindet sich jetzt leider auf der Kamera, die ich vergessen habe mitzunehmen.
Statt dessen kann ich euch aber wider Erwarten schon ein Bild vom fertigen Läufer zeigen - ich weiß auch nicht recht, was da passiert ist, dass das so schnell ging :) - die Fotos habe ich mit dem Handy gemacht, weil mein Akku leer war, als ich alles für das Foto vorbereitet hatte.
Die Fransen werden noch abgeschnitten und der Rand versäubert.


 Sehr gut gefällt mir hier der Rand. Zum ersten Mal habe ich mit sogenannten Fangfäden gearbeitet. Das sind Fäden am Rand, die in keine Litzen eingezogen werden. Man legt dann den Schussfaden immer um den Randfaden. In meinem Fall bin ich immer über dem Randfaden reingegangen und unter dem Randfaden der anderen Seite herausgekommen. Dadurch ergibt sich ein sauberer Rand, egal, wie die Litzen am Rand gehoben und gesenkt werden. Außerdem habe ich noch in vier Randlitzen den Faden doppelt gezogen, so dass der Rand auch sehr stabil geworden ist. Er soll nämlich nicht umgenäht werden.
Gewebt habe ich einen einfachen 8 schäftigen Köper - für den Zweck gefällt mir das schlichte Muster sehr gut. Beim Weben habe ich mir schon überlegt, dass ich in dem Muster mal einfarbig einen Stoff herstellen möchte, aus dem ich dann eine Weste nähe.

Liebe Grüße,

Anne