Sonntag, 30. Juni 2013

Etappe 2

Guten Morgen!

Es ist unfassbar - ich habe Urlaub und ich habe bis 8.20 Uhr geschlafen - das ist definitiv das Ereignis des Tages, da ich normalerweise mit viel Glück bis 7.00 Uhr schlafe :)

Ok, euch interessiert das vermutlich weniger, sondern mehr meine Etappe von gestern.

Beim Aufstehen wurde mir klar, dass ich dringend ein kleines Leckerchen brauche, bevor ich weiter dünnen Zweifachzwirn spinnen kann.
So entstand aus einer Beigabe, die ich mal von Monika bekommen habe....
... ein kleines Strukurgarn
40g, dickdünn gesponnen und mit Konengarn verzwirnt.

Irgendwie war dann noch immer nicht dünn spinnen angesagt. Daher habe ich noch diese Batts aus einem Tauschpaket....


... auch dick dünn versponnen und mit Konengarn verzwirnt. Hier habe ich lange über Coils nachgedacht, aber da ich mir das als Revers und Kragen einer Jacke vorstelle und ich zwar Coils toll finde, aber nicht für ein Kleidungsstück für mich, ist es bei der einfacheren Variante geblieben.

Das sind 220g Fasern - und den Zettel, was es ist, habe ich oben vergessen *gnarz*

Dann aber war es dringend Zeit mit den Indigofärbungen fortzufahren.....
.... und so sind noch 140g für das erste Großprojekt entstanden.

Das war schon deutlich weniger Spinnzeit als gestern und ab heute geht es noch deutlich gemäßigter weiter - das Spinnen wird sich auf das am Morgen beim ersten Kaffee und den Abend beschränken - der Tag gehört dem Schwimmbad, der Nähmaschine, den Stricknadel, dem Wolle Färben und dem Weben. Ich habe gestern am Spinnrad überlegt, dass ich bei dieser Tour nicht nur testen möchte, was ich spinnen kann, wenn ich mir mal einen ganzen Tag für das Spinnen nehme, sondern auch, wenn ich meine normale Handarbeitszeit nur für das Spinnen verwende - normalerweise muss ich die ja zwischen allem, was ich so mache aufteilen. Das muss ich jetzt im Urlaub ja nicht. Ich bin gespannt :)

Liebe Grüße,

Anne


Samstag, 29. Juni 2013

Etappe 1

Guten Morgen!

Etappe eins der Tour ist geschafft.
Ich hatte mir für den Start etwas Besonderes vorgenommen. Schon lange wollte ich mal ausprobieren, was ich an einem Tag so spinnen kann und was wäre besser geeignet als die Tour um das auszuprobieren?

Gesponnen habe ich ca. 12-13 Stunden (danke an Tom, dass das geht ohne die Knie zu ruinieren ;)).

Die Fasern sind Wensleydale aus verschiedenen Chargen Indigofärbung von Regina mit einem Ashfordstrang von mir. Eine Indigofärbung lag schon länger. Da war das Ausziehen nicht ganz so einfach.

Das Garn ist im Zweifachzwirn dünn genug für meinen Wasserwirbel.


Und es sind insgesamt 495g (grummel, es hätten ruhig 500 sein können :))


 Es liegt noch einiges vor mir, bevor die Fasern ganz versponnen sind. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich das jetzt am Stück fertig spinnen werde, oder zwischendurch ein Leckerchen auf´s Rad nehme.

Tabatas erstes Garn macht mir schon Lust auf wilder :)


Liebe Grüße,

Anne


Freitag, 28. Juni 2013

Ich bin bereit...

... und scharre mit den Hufen...

Natürlich gibt es mal Tage, an denen ich nicht spinne, aber wenn ich mir Spinnverbot auferlege, will ich natürlich besonders spinnen. Es wird Zeit, dass es morgen los geht.

Heute habe ich meine Spulen abgewickelt, damit sie bereit stehen. Das Spinnrad ist getunt - der Riemen geschmiert. Auch die erste Wolle ist vorbereitet und steht neben dem Rad. Der Tag morgen soll ja noch verregnet sein - also beste Voraussetzungen :)

Ich freue mich riesig - Tabata, lass die Stricknadeln glühen, die haben bald Pause ;)

Liebe Grüße,

Anne

Mittwoch, 26. Juni 2013

Letzter Stopp vor der Strecke...

Hallo zusammen,

so, ab jetzt sofort ist es so weit - totaler Spinnstopp bis zum Samstag - ok, ich gebe zu, das klingt nicht nach viel, aber ich spinne halt :) - und am Freitag hätte ich auch ganz viel Zeit dazu, aber ich werde es nicht tun, damit ich dann am Samstag voll motiviert in die Pedale trete.
Ich habe auch schon in den letzten Tagen fast gar nicht gesponnen. Ich wollte nur noch etwas ausprobieren.
Vor einiger Zeit habe ich einen Kammzug aus einem Tauschpaket gefischt (der in der Mitte) und als dann letztens das Faserpaket von Regina kam, in dem ein hellgrüner Strang war, da wusste ich ganz genau, die beiden gehören zusammen. Beide gehören nicht zu meinem Tour-Paket und deshalb konnte ich die Kombination noch ausprobieren und sie gefällt mir sehr gut! Die Mischung wird jetzt weggepackt - mal schauen, ob während der Tour noch Zeit bleibt.

Liebe Grüße und bis Samstag :)

Anne

Sonntag, 23. Juni 2013

Sommerschals

Gestern war ich von einer lieben Kollegin zum Grillen eingeladen. Statt Blumen habe ich ihr einen Seidenschal mit aufgefilztem Boucle mitgebracht - das war offenbar eine gute Entscheidung, da sie sich sehr gefreut hat. Jetzt kann ich den auch hier zeigen :)
Das Boucle ist aus Indigowolle von Regina gesponnen und der Schal ist mit Ashford gefärbt.

 Und dann ist noch ein Lieblingsstück für mich selbst fertig geworden. Ein Sommerschal für Abende im Garten. Er lässt sich schmal als Dekoschal umhängen.
 Er lässt sich aber auch breit um die Arme legen, wenn es kälter ist.
 Und ich liebe die Farben! Jacquardfärbung.

Der bleibt bei mir :)

Liebe Grüße,

Anne



Samstag, 22. Juni 2013

Die Tour naht

Moin zusammen,

nächste Woche Samstag ist es so weit - die Tour startet. Das Trainingslager ist beendet, jetzt ist nur noch ein wenig lockeres Warmlaufen angesagt :)
Meine wunderbare Teampartnerin steht auch schon in den Startlöchern - ich freue mich riesig auf die gemeinsame Tour!

Ich habe jetzt fertig zusammengestellt, was ich mir für die Tour vorgenommen habe.

Es sind ca 3kg Wolle. Von links nach rechts:
1kg Wensleydale, die Boucle werden will,
in der Mitte eine Reihe kleinerer Häppchen und
rechts 1,1 kg vor allem Wensleydale in blautönen, die das Material für einen Wasserwirbel sind.
Es gibt also zwei größere Projekte und eine Reihe kleinere.
Die Tour steht für mich unter dem Motto - ich geb Gas, ich will Spaß. Ich werde immer an dem Spinnen, woran ich Lust habe und - abgesehen von zwei Ruhetagen - täglich Bericht erstatten. Wenn ich gar keine Lust auf die vorbereitete Wolle habe, dann tausche ich auch :)
Auf jeden Fall soll es zumindest 3kg werden.

Ich werde während der Tour nur Spinnfotos zeigen. Da ich Urlaub habe, sollen auch andere Dinge entstehen, aber die bekommt ihr erst später zu sehen.

Allerdings kann ich jetzt schon mal etwas unwolliges zeigen. Gestern habe ich zum ersten Mal auf meiner Arbeitsplatte genäht - ein Brotkorb ist entstanden und auch wenn Steigerungsmöglichkeiten zu erkennen sind, bin ich doch ziemlich zufrieden.


 In der Krempelvariante gefällt er mir besonders gut.




Aber wenn er mehr Brötchen fassen muss, kann man ihn auch ohne Krempe präsentieren :)

Und dann noch ein wolliges Bild zum Schluss - von einem Garn, das mir in mehrfacher Hinsicht Vergnügen gemacht hat.
Zunächst einmal habe ich es in einem Kammzugtausch bekommen - das ist sowieso schon mal gut :). Die Spenderin war Esther von Adoptivwolle.
Dann war die finnische Wolle toll zu verspinnen.
Und besonders habe ich es genossen, dass es endlich mal ein Ein-Tages-Projekt war. Ich hatte ja zuletzt zweimal eine größere Menge für ein Projekt gesponnen und dann zwar nur 160g, aber die als sehr feines Fädchen. Das hier sind 200g, die ich dicker versponnen habe. Das gefällt mir gerade bei solch bunten, fröhlichen Garnen sehr gut, weil der Zuckerstangencharakter dann so deutlich wird. Ihr bekommt heute mal ein ungebadetes Foto, das Bad war noch besetzt.




Liebe Grüße,

Anne
(mit den Hufen scharrend)




Freitag, 21. Juni 2013

Lauflängen sind fies

Moin zusammen,

von der lieben Nele habe ich einen Kammzug bekommen - einfach so und völlig grundlos - also ich meine, es wird ja wohl kein Zusammenhang damit bestehen, dass ich auf die Knie gefallen bin und geheult habe und in Wehklagen ausgebrochen bin.... ;)

Jedenfalls hat dieser Kammzug einige Zeit Möhre gespielt und neben dem Spinnrad gelegen, während ich die 1,2kg Grau für den Pullover meines Mannes versponnen habe (300g definiere ich als Reserve)

Dann war es endlich so weit und ich durfte ihn verspinnen. Dabei hatte ich sehr viel Lust auf dünn spinnen und es sollte auf jeden Fall ein Navajozwirn werden. Der Kammzug machte mir sehr deutlich, dass er ein Dreambird sein will. (Ich hoffe, er überschätzt meine Strickfähigkeiten nicht)

So entstand ein feines dünnes Etwas, was mich sehr fröhlich machte und auch im Zwirn sah es noch fein dünn aus - gebadet zum Glück immer noch, aber die Lauflänge....

Es ist BFL-Seacell mit einer Lauflänge von 315/100m. Das ist für einen Navajozwirn nicht schlecht, aber ich hatte mir mehr erhofft.



 Daraufhin habe ich mal eine Sockenwolle mit der Stärke 420m/100g herausgekramt und daneben gelegt. Danach ging es mir gleich besser und ich kann feststellen, dass die Lauflänge wirklich nicht so viel Aussagekraft hat :)

Ach ja - ich will euch natürlich nicht meinen Haufen Grau vorenthalten :)

 Ich habe recht körnig gezwirnt, weil es als "Seemannspullover" einiges aushalten können soll.
Liebe Grüße,

Anne

Montag, 17. Juni 2013

Wie tragt ihr eure Tücher?

Hallo zusammen,

Tücher sind toll - ich möchte am liebsten zu allen meinen Klamotten passende Tücher/Schals haben und immer welche tragen - super! - aber da kommt ein aber - ein großes ABER - ich finde es meist schrecklich unpraktisch - ständig rutschen sie, lösen sich, fallen usw.... - ist das einfach so und ich gewöhne mich irgendwann daran, oder bin ich einfach nur zu dumm um Tücher und Schals richtig zu tragen.


Deshalb meine Frage

Wie tragt ihr eure Tücher?

Ich würde mich über eure Vorschläge sehr freuen!

Liebe Grüße,

Anne

11 Fragen

Moin zusammen,

BJ Monitas hat mich getaggt (ich muss dringend noch recherchieren, was das ist :)) - und mich damit eingeladen an einer Aktion teilzunehmen. Es geht darum 11 Fragen zu beantworten, sich selbst welche auszudenken und weiterzugeben.
Ich freue mich über die Frage und das Interesse, mag aber nicht so gerne solche Aktionen verbreiten, da es doch eine Reihe von Leuten gibt, die das nicht gerne mitmachen.

Ich möchte aber auf jeden Fall die Fragen beantworten :)

Also los:

Meine (also bonitas) 11 Fragen:

1. Was hat dich zum Bloggen gebracht?
Die Menschen in meinem Umfeld haben wenig bis gar nichts mit Wolle zu tun und ich genieße den Austausch, der so möglich ist.2. Gibt es neben dem Hobby "Handarbeiten" noch andere Hobbies, die dich in den Bann ziehen?
lesen, draußen sein, mit Menschen Dinge unternehmen3. Singst du gerne und wenn ja wann und wo?
eher nicht 4. Welches Musikinstrument würdest du gerne spielen wollen?
Ich habe mal gelernt Klarinette zu spielen und manchmal hätte ich gerne wieder Zeit dafür - wenn ich noch mal ein Instrument in die Hand nehmen würde, wäre es wieder die Klarinette.5. Bist du gerne in der Natur?
Ja! Ich habe mir gerade ein Buch besorgt um mal mit geocachen anzufangen - ich finde das eine spannende Möglichkeit neue Plätze kennenzulernen.6. Magst du Slowfood?
Dem stehe ich neutral gegenüber7. Was ist deine Leibspeise?
Ganz schwierige Frage, weil das extrem schwanken kann - meist habe ich über Monate ein Lieblingsgericht, das ich dann wieder nicht mehr sehen kann. Ganz weit vorne ist schon lange das Hühnerfrikasse meines Mannes.8. Sind Haustiere ein wichtiges Thema für dich?
Nein - ich habe keine Zeit mich angemessen um eines zu kümmern und daher kommt es für mich nicht in Frage.9. Für welche Sportart schlägt dein Herz?
Schwimmen, Walken10. Wenn ich deine Stadt/Ort einmal zufällig besuchen sollte, was muss ich mir dann unbedingt anschauen?
Auch wenn es langweilig ist - den Kölner Dom und dann würde ich Spaziergänge durch die verschiedenen Veedel vorschlagen und auf jeden Fall auch einen Abend am Rhein11. Hast du ein Lieblingswort?
Auch das ist so eine Phasengeschichte - gerade nicht - das letzte war "inagurieren"

Liebe Grüße,

Anne

Donnerstag, 13. Juni 2013

Fleißsternchen

Moin zusammen,

heute bewerbe ich mich mal wieder um ein Fleißsternchen oder wahlweise -Fleißkärtchen.
Das hier hat wirklich keinen Spaß gemacht.

Mein Mann möchte gerne einen Pullover haben. Das finde ich schön und dem möchte ich gerne entsprechen. Nachdem ich für mich schon mal weiße Shetland mit Freude verarbeitet habe, dachte ich mir, ich hätte mit schwarzer Shetland für ihn eine gute Idee. Dabei war mir durchaus klar, dass diese nicht wirklich schwarz sein würde, sondern rechnete mit dunkelgrau. Was dann ankam war braun - nichts als braun. Ein wenig Recherche zeigte, dass es leider das ist, was man wohl als scharze Shetland erwarten darf. Sehr ärgerlich!
Nun gut, dann mache ich daraus halt eine Jacke für mich - braun sollte ohnehin mehr in meiner Garderobe vorkommen, weil es eine gute Farbe für mich ist. Also habe ich angefangen zu spinnen. Leider hat die "schwarze" Shetland noch einen weiteren Nachteil. Sie ist nicht schön zu spinnen - jedenfalls nicht die, die ich habe. Die Fasern sind zum großen Teil sehr kurz. Somit habe ich mich ziemlich durch die 1,5kg gequält - ehrlich gestanden sind auch noch 100g übrig, die ich nur noch verspinne, wenn die 1,4kg nicht für eine Jacke reichen.




Immerhin gefällt mir das entstandene Garn ziemlich gut.

Tja, leider hat mein Mann natürlich weiterhin den Wunsch nach einem Pullover und so habe ich jetzt 1,5 kg graue Shetland zu verspinnen......


Liebe Grüße,

Anne

Samstag, 8. Juni 2013

Tour de France

Bald startet sie wieder - die Tour der Leiden...
Früher habe ich sie einige Jahre lang im Fernsehn verfolgt. Ich war durch Zufall beim Schreiben meiner Examensarbeit darauf gestoßen und dafür war es zur Untermalung ideal. Dann kannte ich mich plötzlich aus und wider Erwarten fand ich es spannend. Ausgestiegen bin ich, als das Drama um Jan Ullrich begann.

Im letzten Jahr habe ich dann die Tour  als Tour die Fleece beobachtet und fand die Idee toll.

Besonders begeistert war ich von dem, was ich bei tabata sehen konnte - sie hat in den drei Wochen etwa 6kg Wolle in den verschiedensten Formen incl. Lace versponnen - Wahnsinn.
Deshalb freue ich mich riesig, dass wir in diesem Jahr die Tour zusammen fahren?, spinnen? auf jeden Fall strampeln werden. (auch wenn es bei mir definitiv nicht so ein Wollberg werden wird...)

Was bedeutet das?
Wir spinnen jeden Tag, bis auf die Ruhetage und zeigen unsere Etappenerfolge. Vorher nehmen wir uns vor, was wir spinnen wollen - tja und da kommt das Problem. Ich finde die Entscheidung extrem schwierig! Ich habe sogar während der Tour auch einige Zeit Urlaub, aber in dem will ich dann doch nicht nur spinnen :)  - und es gibt so viele Dinge, die ich spinnen will. Eigentlich stehen noch 1,5 kg graue Shetland an, aber irgendwie glaube ich, dass das für das Publikum an der Fahrtstrecke nicht so interessant sein dürfte :D
Auf der einen Seite spinne ich gerade gerne für größere Projekte, auf der anderen Seite gehört zu so einer Tour ja auch Abwechslung.

Ich zeige euch heute mal den Entscheidungsstand bis heute:

Zunächst einmal ist da dieser Haufen in blau-türkis. Es sind vor allem gesammelte Indigofärbungen von Regina, aber auch ein wenig Ashford misch sich darunter. Insgesamt sind es 1,1 kg und ich möchte die wild gemischt verspinnen und zweifach zwirnen. Ich bin gespannt auf das Ergebnis und von der Menge her reicht es dann auch für ein größeres Projekt. Da mir eine Jacke vorschwebt, die mit Nadelstärke 4 (oder war es 5?) gestrickt wird, wird es nicht so dünn versponnen.

 Angekündigt habe ich ja schon, dass es ein Kilo Wendsleydale von Regina in Boucle zu verwandeln gibt. Das dürfte wohl ein "wenig" Zeit in Anspruch nehmen
 Als kleinen Snack zwischendurch möchte ich diese Batts von Melli und Ingrid verspinnen - das sind 150g.

Und dann noch 270g Battinis von Ingrid und Melli. Die wollen relativ dünn versponnen werden. Vermutlich bekommen sie einen Konenpartner, weil ich die Farben erhalten möchte, mir da aber kein Navajo vorstellen kann.


Da wir noch das eine oder andere hinzukommen, aber ich bin noch unentschieden was.

Ich freue mich über Anfeuerungsrufe und an besonders heißen Tagen könnt ihr ja eure Wasserflaschen am Berg über mich gießen - naja, oder so ähnlich :)


Liebe Grüße,

Anne


Donnerstag, 6. Juni 2013

gesponnen habe ich auch noch :)

Ich habe natürlich nicht nur Wolle bekommen und verräumt, ich habe auch gesponnen :)

Fertig geworden sind ca 600g Herbstfärbung von Claudia - das Material ist BFL. Die Lauflänge habe ich nicht bestimmt - wird schon reichen :)
Einfach gesponnen und zweifach verzwirnt - eine Färbung, die den Weg ins Rad auch ganz ohne mich gefunden hätte :)

Ich spinne inzwischen gerne große Mengen von einer Faser/Färbung. Zum Einen natürlich, weil ich dann auch Kleidung für mich daraus machen kann, zum anderen empfinde ich diese Wollhaufen auch als sehr befriedigend.

Das braune Zeug, das ich jetzt aber auf dem Rad habe, macht mich wirklich nicht glücklich - schwarzes Shetland ist braun - das muss einem doch vorher gesagt werden - und außerdem jedenfalls in meinem Falle sehr, sehr kurzstapelig - naja, ich habe schon gut die Hälfte, da schaffe ich den Rest auch noch...

Liebe Grüße,

Anne


Mittwoch, 5. Juni 2013

Wollraum

So, wie versprochen kommt nun nach dem Wolltraum auch der Wollraum.

Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich ein Zimmer für mein Hobby habe. In den letzten Monaten wurde es aber immer mehr nur zum Lagerraum. Meine Spinnräder stehen ohnehin im Wohnzimmer und andere Arbeiten habe ich auch in´s Esszimmer verlagert. Das hat mich aber ziemlich ausgebremst, weil ich dann immer Zeit am Stück brauchte, um größere Projekte anzugehen, weil ich ja nichts ewig im Esszimmer liegen lassen wollte.
Meinem Zimmer fehlte Raum zu arbeiten. Die normale Schreibtischplatte war zu klein und meist auch noch vollgestellt.
In den letzten Monaten habe ich nun einige Vorräte weggesponnen und mal nicht erneuert. Außerdem habe ich einiges mit viel Volumen gegen einiges mit kleinem Volumen getauscht und so war nun die Chance auf ein neues Werkelzimmer. Das Umräumen war sehr spannend, weil ich mir bis zum Schluss nicht sicher war, ob alles so passt, wie ich es mir vorgestellt habe - es passte. Noch sind nicht alle Kisten optimal durchsortiert, aber das darf mit der Zeit kommen.

Und jetzt lade ich euch in mein "neues" Zimmer ein :)
Ich glaube meinen Zimmerwächter kennt ihr schon - es ist unzweifelhaft ein wolliges Zimmer...

 links neben der Tür beginnen dann die Regale. Am meisten freue ich mich über das Regal links außen in dem ich meine Farben sortieren konnte. Die waren bislang immer in einer Kiste, so dass ich eigentlich keinen wirklichen Überblick hatte, was ich noch habe.
In den größeren Regalen kann ich jetzt endlich auch die bunte und die schon gesponnene Wolle offen lagern. Das hat mich schon zu einigen neuen Erkenntnissen gebracht, was ich in welchen Kombinationen verspinnen und verstricken könnte.

Daran schließt sich ein Regal mit unwolligen Dingen und ein Stapel mit Wollkisten an
 
Daneben steht Friedrich mit seinen Bewohnern. Friedrich bekommt in meinem nächsten Urlaub eine komplett neue Verschnürung und neue Litzen. Außerdem werde ich wohl Ösen in die Tritte schrauben, um diese von oben anbinden zu können. Daneben seht ihr im Moment noch Nick, der mich aber bald verlassen wird.
 Und dann kommt das Hauptziel der ganzen Aktion - eine 2,20m *88cm große Arbeitsplatte mit einem Ablagebereich darüber, so dass der Tisch selbst weitgehend leer bleibt. Hier hoffe ich dann auch endlich wirklich mit dem Nähen durchstarten zu können, weil die Platte groß genug zum Zuschneiden sein dürfte, weil ich alles liegen lassen kann und weil ich endlich nicht mehr alles erst nach oben schleppen muss.
 Unter dem Schreibtisch erkennt ihr auch die unvermeidbaren Kisten, denn lagern muss ich ja trotzdem alles in diesem Zimmer. Ich denke aber, dass die Kisten mit der Zeit eher weniger werden, weil ich immer mehr weiß, was ich brauche und wofür ich werkel.

 Sollte sich übrigens jemand wundern - nein, meine Kamera hat keinen komischen Verzerrfilter - die Wand, in der die Fenster sind, ist rund. Deshalb hat mein Zimmer auch keine vier, sondern nur drei Wände :)

Beim Einräumen ist mir noch einmal bewusst geworden, dass meine erste Studentenbleibe komplett über die Quadratmeter dieses Zimmers verfügte. Ich bin sehr, sehr dankbar, dass ich diese Möglichkeiten jetzt habe.

Jetzt habt ihr eine Vorstellung, wo ich in Zukunft werkel, wenn größere Projekte entstehen - gesponnen und gestrickt wird weiterhin im Wohnzimmer.

Liebe Grüße,

Anne

Dienstag, 4. Juni 2013

Wollrausch

Hallo zusammen,

in den letzten Tagen ist einiges in meiner wolligen Welt passiert :)

Zunächst einmal habe ich in Wollträumen geschwelgt.
Als erstes bekam ich ein traumhaftes Tauschpaket. Ich hatte Farben zum Färben von Baumwolle weggeben und dafür unglaublich schöne Spinnträume bekommen - ein unglaublich toller Tausch - Melli und Ingrid, ich danke euch!
 Man beachte den Text - ich glaube, ein langweiliges dünnes Garn kann ich da wirklich nicht draus spinnen!






Diese Battinies sind eine echte Schatzreise mit liebevoll ausgewählten Kleinigkeiten zum Einspinnen - einfach toll!

Dann machte das kunterbunte Tauschpaket bei mir Halt und kunterbunt war es wirklich - ganz toll, wie viele Fasern und Farben ich da zur Auswahl hatte! Gut, dass ich schon vorher entschieden hatte nur auszuwählen, wozu mir auch Projekte in den Sinn kommen.










Danke für die Fülle aus der ich auswählen durfte und für die Beute, die ich erlegt habe :) 


Und zuletzt kam noch ein Paket von Regina mit Wolle und Seife
 Traumhafte Milchseide mit Blauholz gefärbt - ich LIEBE Milchseide und die Farbe ist wirklich einfach nur toll - passend mit einer Lavendelseife dekoriert :)


 Mohair (hellgrün) und Wensleydale (dunkegrün) - da Mohair hat schon einen Spinnpartner gefunden, der irgendwie genau darauf gewartet hat und das Wendsleydale werde ich für sich verspinnen - das ist einfach so genial!
 Und zum Schluss noch 1kg Ashford-gefärbtes Wendsleydale, welches ich für Regina in Bouclé verwandeln werde - ich freue mich schon darauf!

 Ich habe auch schon einen Zwirnpartner gefunden :)

Vielen Dank an alle, die Teil meines Wollrauschs sind :)

Eigentlich wollte ich euch jetzt ja auch gleich noch die Bilder von meinem neugestalteten Wollzimmer zeigen, aber ich will euch ja nicht gleich mit Bilder erschlagen - ich denke, da setze ich doch einfach mal morgen fort.

Liebe Grüße,

Anne