Montag, 30. Dezember 2013

Einen guten Rutsch!

Hallo ihr Lieben,

da ich morgen kaum dazu kommen werde, möchte ich euch heute schon einen guten Rutsch wünschen!



Was ihr auf dem Bild seht ist das, was herauskommt, wenn eine Spinnerin mit einem Mann verheiratet ist, der fotografiert. Der sieht dann plötzlich in einem Spulenbild einen Weihnachtsbaum und prompt wird er noch mit Glitzer umwickelt und eine Schneelandschaft aufgebaut :D
Die Weihnachtsmänner sammel ich übrigens - meine Schwester hat vor Jahren begonnen mir jedes Jahr zu Weihnachten einen zu schenken und ich liebe sie sehr.

Irgendwie komme ich nicht herum einen kleinen Rückblick und eine kleine Vorschau zu verfassen.
Im letzten Jahr habe ich mir zu dieser Zeit vorgenommen mir in diesem Jahr selbst ein Oberteil zu stricken. Das sollte ein Jahresprojekt werden - nun ja, das hat nicht funktioniert - also das Stricken schon, aber nicht das Jahresprojekt. Letztlich habe ich 7 Oberteile für mich, eines für meine Mutter, eines für meinen Vater, eines für meine Cousine und eines für meinen Mann gestrickt. Ich hätte nicht gedacht, dass das Stricken so schnell gehen würde, wenn ich auch noch selbst spinne...


Der Stellenwert der Handarbeiten für mich hat sich im letzten Jahr gewandelt. Dadurch, dass sich die Dinge auf der Arbeit sehr in meinem Sinne entwickelt haben, ist er geringer geworden und das freut mich sogar - das wird im nächsten Jahr noch deutlicher werden. Zu Jahresende haben einige Dinge noch ziemlich Fahrt aufgenommen und im nächsten Jahr wird die Arbeit - die aber in dem Moment auch Leidenschaft und Hobby ist - absolut im Mittelpunkt stehen. Da wird nicht mehr viel Zeit für etwas anderes bleiben.
Trotzdem bleiben mir meine Handarbeiten wichtig. Ich brauche sie dringend, um zur Ruhe zu kommen und auch wenn auf der Arbeit einiges entsteht, so ist es doch etwas anderes, wenn man etwas direkt in seinen Fingern entstehen sieht.

Ich denke, dass sich auch der Charakter dieses Blogs etwas ändern wird. Ich möchte in Zukunft auch mal sozusagen "Werkstattbilder" zeigen. Da ich einige größere Projekte plane und weniger Zeit habe, wird es auch nicht so viele "Fertig-Bilder" geben. Ich hoffe, dass ihr daran auch Spaß haben werdet.

Der Blog ist mir auf jeden Fall sehr an´s Herz gewachsen. Das habe ich gemerkt, als ich zwischendurch dachte, ich müsste ihn löschen. Ich hatte die Verknüpfung mit google+ ausprobiert und das hat mir gar nicht gefallen. Es schien dann erst mal so, als würde ich das nicht mehr gelöst bekommen und so ganz richtig hat es auch nicht funktioniert, aber ich glaube im Wesentlichen ist es beim Alten geblieben. Ich habe mich gefreut, als ich gesehen habe, dass die Anzahl der Klicks auf meinem Blog die 50000 überschritten hat - damit hätte ich nie gerechnet - dank euch dafür!

Ach ja - ein Jahresprojekt habe ich ja noch - mein Stashabbau geht weiter :) Es fällt mir nicht immer leicht (gerade wenn Tanja von spinnertundgewollt.de ein tolles Faserabo anbietet - da liegt die Frage schon nahe, ob nicht so eine klitzekleine Ausnahme denkbar wäre), aber grundsätzlich bin ich mit dem Projekt sehr zufrieden. Dadurch sind schon Dinge entstanden, die es sonst nicht geben würde und die wirklich ein Gewinn sind.
Den Vorsatz dehne ich jetzt sogar noch etwas aus. Ab Januar werde ich gar nichts mehr im Zusammenhang mit meinem Hobby kaufen (wenn nicht gerade ein Knopf für ein Oberteil fehlt o.ä.). Vielleicht kann ich dann nicht jede Idee sofort umsetzen, aber vielleicht komme ich dann auch dazu mal alte Ideen Realität werden zu lassen. Ich gestehe allerdings, dass ich kurz vor dem Termin im Januar mir noch etwas besonderes gegönnt habe, das ich euch zeigen werde, sobald es den Postweg hierher geschafft hat.
Gültig ist das Vorhaben weiterhin bis zum Wollfest im August in Köln.

So, jetzt reicht es aber auch - sollte noch irgendjemand bis hierhin gelesen habe, soll es dafür eine Belohnung geben - wo ich gerade 111 Follower habe und die 50000 Beiträge überschritten habe und mich sowieso so wohl mit meinen Blog fühle, verlose ich unter allen Kommentaren unter diesem Beitrag eine Überraschung. Die Frist setze ich bis zum 31.1.

Liebe Grüße,

Anne

PS: ich habe gerade erfahren, dass google+, obwohl ich zum alten Blogger zurückgekehrt bin, verhindert, dass ihr ohne ein google+Konto kommentieren könnt. Ich habe jetzt noch einen Versuch unternommen das wieder zu ändern und hoffe sehr, dass es geklappt hat. Es wäre ganz lieb, wenn jemand ohne google+ Konto versuchen könnte zu posten - ich habe echt Schiss, dass ich diesen Blog löschen muss :(

Dienstag, 24. Dezember 2013

Gans/z schöne Weihnachten

Ich möchte euch allen gans/z schöne Weihnachten wünschen (wir essen keine Gans ;))
Habt eine schöne und ruhige Zeit mit viel Freude am Miteinander.

Liebe Grüße,
Anne




Samstag, 14. Dezember 2013

Tabata-Viren

Tabata hat Viren gestreut - ganz heftig und konzentriert in meine Richtung!

Vor einiger Zeit brachte Majacraft einen Webrahmen heraus, der bei mir spontane Sabberattacken auslöste. Man kann dort den Gatterkamm mit unterschiedlichen Elementen bestücken und so verschiedene Garne in der Kette vereinigen. Der Preis war mir dann aber definitiv zu hoch und so habe ich mir das gute Stück aus dem Kopf geschlagen. Als jetzt allerdings Tabata herausgefunden hat, dass es einen solchen flexiblen Gatterkamm jetzt auch von Schacht für den Cricket gibt, musste ich zuschlagen. Ich habe einige Zeit auf die Lieferung warten müssen und dann kam sie gleichzeitig mit der Erkenntnis, dass ich erst mal auf das Weben am Webstuhl verzichten muss. Am Rahmen geht es ja und so war dieser Gatterkamm ein schönes Trostpflaster.

Bis vor ein paar Tagen dachte ich noch, ich müsste erst mal Artyarn spinnen, aber beim Umsortieren im Regal ist mir noch etwas in die Hände gefallen, mit dem ich den Rahmen jetzt einweihen konnte.
Tabata hatte mich schon vor einigen Tücken gewarnt und dennoch war es nicht ganz ohne Stolperfallen, aber es hat trotzdem sehr großen Spaß gemacht und ich werde noch einiges in die Richtung machen. Das tröstet darüber hinweg, dass komplizierte Muster erst einmal nicht gehen werden - dann arbeite ich halt mit verschiedenen Materialien :)

Verwendet habe ich zwei verschiedene Artyarne und ein orangenes Garn, das ich schon vor einiger Zeit als 16mic Merino gesponnen hatte. Erfreulicherweise habe ich von allem noch Nachschub für einen zweiten Schal, weil ich befrüchte, dass der hier nicht bei mir bleiben wird....




Für Weber:
Ich will euch natürlich auch nicht meine Tücken vorenthalten - vielleicht helfen die ja auch, wenn ich hier Viren verteile.

Zunächst einmal habe ich die Teilstücke falsch in den Gatterkamm eingesetzt. So hatte ich zwischen zwei Stücken keinen Schlitz mehr und musste mir mit Wolle als Abstandshalter helfen. Außerdem führte es dazu, dass mir an einer Seite der Schlitz fehlte, so dass ich da jetzt einen zu dicken Rand habe.

Wenn ich Artyarn für den Rahmen spinne, werde ich darauf achten, dass es im dicksten Teil etwas dünner ist. So ließ sich die Kette nicht immer problemlos durchziehen, weshalb sich der Schal etwas wellt, was ich allerdings gar nicht mal optisch schlecht finde - es war nur nicht gewollt.

Was sich sehr bewährt hat ist, dass ich einmal bewusst einen Abstand zwischen den Stücken gelassen habe, wo nun zwei Artyarnfäden laufen, die sich nicht mit dem Kamm bewegt haben. Das sieht gut aus.

Liebe Grüße,

Anne

Dienstag, 10. Dezember 2013

Schalsession

Hallihallo,

ich habe wieder viel Spaß daran Schals zu werkeln. Fallmaschen wollte ich auch schon lange mal machen und beides zusammen ergibt einen leichten Schal. Die Fasern habe ich von der lieben Nele bekommen. Das Garn habe ich schon vor einiger Zeit gezeigt. Das Muster verwende ich bestimmt noch mal - allerdings wohl lieber mit kleineren Nadeln.

Liebe Grüße,

Anne




Montag, 9. Dezember 2013

Das unterstütze ich gerne

Mein Blog unterstützt die Sternenbrücke 

Weihnachtszeit ist Spendenzeit und damit habe ich durchaus meine Probleme - Menschen brauchen nicht nur zu Weihnachten Hilfe und Weihnachtsseeligkeit in Spendenbereitschaft umzusetzen ist für mich auch nicht ganz unproblematisch.
Diese Aktion unterstütze ich aber gerne - natürlich ist mir auch klar, dass das auch Werbung für die Firma ist, aber es ist ein wirklich wahrnehmer Betrag, der gespendet wird.

Sonntag, 8. Dezember 2013

Experiment

Hallo zusammen,

ich habe schon vor einiger Zeit dei Möglichkeiten von WOW sich selbst Mischungen zusammen zu stellen für ein Experiment genutzt.

Ich mochte früher immer gerne Bambus im Kammzug. Der lässt sich mit Säurefarben nicht färben und macht so schöne weiße Streifen im Kammzug. Leider hat mir das dann versponnen meist nicht so gut gefallen. Weißen Bambus mag ich daher nur noch, wenn er ganz fein untergemischt ist.

Spannend fand ich eine Mischung mit gefärbtem Bambus, wobei ich nur dreimal habe mischen lassen. Ein Experiment mit fünfmal mischen hat es meiner Ansicht nach zu fein verteilt.

Einen solchen Kammzug - BFL mit lila Bambus - habe ich gefärbt.
Die lila Längsäderung durch das Bambus ist gut zu erkennen. 

 Versponnen ergibt sich ein sehr harmonisches Garn. Ich habe Navajo verzwirnt, so dass die einzelnen Farben getrennt blieben und sich die Durchmischung nur durch den Bambusanteil ergeben hat.

  Verstrickt habe ich zu einem kleinen Loop
aus der Nähe:


Aus der Nähe erkennt man noch die Mischung. Insgesamt harmonisiert der Bambusanteil, der im gesamten Kammzug vorkommt die Gesamtfärbung mit kräftigen unterschiedlichen Farben.

Damit werde ich auf jeden Fall noch weiter experimentieren!

Liebe Grüße,

Anne

Montag, 2. Dezember 2013

Erstens kommt es anders...

... und zweitens als man denkt....

So ist es mir in diesem Jahr mit dem Weben ergangen. Für dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen ganz viel über das Weben auszuprobieren und zu lernen. Jetzt ist das Jahr bald zuende und ich kann sagen - das wird nichts mehr!

Zuerst einmal kam mir der Faktor Zeit dazwischen. Da habe ich auch erst einmal gar nichts dagegen, weil das in diesem Fall bedeutet, dass ich mich mit großem Vergnügen in Arbeitsprojekte gestürzt habe. Vor ein paar Wochen habe ich dann aber doch noch mal eine Kette auf den Tischwebstuhl aufgezogen und musste feststellen, dass dem Weben ein grundsätzlicheres Problem als die Zeit entgegensteht - meine Kalkschulter hat sich in diesem Jahr leider zu einem größeren Problem entwickelt und es ist mir nicht möglich am Webstuhl zu weben, ohne dass sie protestiert. Weben am kleinen Webrahmen geht zum Glück noch - das habe ich ja letztlich noch gemacht. Da mir mein Orthopäde erklärt hat, dass Kalkschultern seltsame "Wesen" sind, hoffe ich jetzt mal, dass sich das irgendwann ändert. Bis dahin habe ich ja noch ein paar andere wollige Möglichkeiten :)
Erst einmal wird das aber wohl das letzte Bild eines Webstuhlgewebes sein, das ich euch zeigen kann.



Der Schal fühlt sich traumhaft an - verwebt habe ich eine schwarze BFL-Kette und einen Merino-Seiden Schuss. Letzterer stammt aus einem Kammzug, den ich bei etherischeöle gekauft hatte. Das Muster habe ich nicht zum ersten Mal gewebt, aber es darf zum ersten Mal bei mir bleiben - ich bin sehr verliebt in diesen Schal!

Liebe Grüße,

Anne