Donnerstag, 25. Dezember 2014

Wunderschöne Geschenke :)

Hallo ihr Lieben,

ich wünsche euch allen schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch. Irgendwie ist Weihnachten für mich dieses Jahr wirklich zu schnell gekommen - nicht alles ist fertig geworden und irgendwie gelingt mir auch da Abschalten nicht so ganz, aber dennoch genieße ich die freien Tage!

Ich muss heute unbedingt meine Freude mit euch teilen, weil ich ganz toll beschenkt worden bin. Heute zeige ich, was seinen Weg per Post zu mir gefunden hat. Das Geschenk meines Mannes trocknet noch :)

Erst einmal ein Gruppenbild. Die Geschenke von der lieben Karin sind auf dem Bild noch eingepackt, weil hier die Verpackung selbst schon Geschenke sind - wunderschön gefaltet.
 Ausgepackt ist da schon ein wunderschönes Schaf, das mir die liebe Tabata gefilzt hat. Das Schaf ist aber nicht "nur" ein wunderschönes Schaf, sondern es ist auch eine Haube für meinen Minispinner, damit der nicht verstaubt, wenn ich ihn mal nicht benutze. Ich finde die Idee und die Umsetzung so unfassbar genial, dass ich beim Auspacken glatt ein paar Tränchen verdrückt habe!

Seht ihr diese niedlichen kleinen Füße?

 Und der total niedliche Gesichtsausdruck und die tolle Schleife über dem Ohr -

die sich auch am Schwanz wiederfindet -soooooo niedlich!!!!!!


 Hier sieht es etwas verwegener aus

- die ausgefilzten Löckchen sind einfach genial!


Und hier sitzt es mit seinen neuen Kumpels


Und vor lauter Begeisterung, habe ich fast vergessen zu zeigen, dass das Schutzschäfchen auch noch Futter für die Reise dabei hatte :)
Ein von Tabata gefärbter, wunderschöner Regenbogen, für den ich direkt beim Auspacken im Kopf hatte, wie ich ihn verspinnen und weiter verarbeiten möchte :)

Karins Päckchen sind natürlich auch ausgepackt :)

Karin macht kleine Kunstwerke aus Glas und eigentlich hatte ich geplant für Weihnachten bei ihr zu bestellen, aber das ist - wie so einiges andere - auf der Strecke geblieben und dann überrascht sie mich damit...

Und noch Großaufnahmen von den Anhängern


Das Schaf guckt extrem niedlich - leider ist es etwas fotoscheu

 und das Herz ist so schön innen strukturiert - faszinierend, wie so etwas entsteht...

Wie gut, dass ich mir kurz vor Weihnachten eine zweite Umhängetasche gekauft habe - so habe ich für beide Hänger einen guten Platz :)

Ihr Beiden - ich danke euch so sehr - ihr habt mir riesige Freuden gemacht!

Liebe Grüße,

Anne

Dienstag, 16. Dezember 2014

Swirl Zwischenstand

Hallihallo,

ich habe ja schon meinen nächsten Swirl angekündigt. Ich bin nicht wirklich zuversichtlich, dass er noch bis Weihnachten fertig wird, aber im Notfall wird er mit Nadeln eingepackt... :)

Das Garn ist zweifädig - ein Faden Neuseelandlamm, einer Southamerican. Zusammen ergibt das eine Nadelstärke von 2,75. Das bedeutet, dass ich die doppelte Anzahl an Reihen zu stricken habe *uff*
Aber da meine Tante sehr zierlich ist, gefällt mir das so sehr gut.

Liebe Grüße,

Anne


Freitag, 12. Dezember 2014

Strickjacke

Moin zusammen,

heute zeige ich euch eine Strickjacke, die ich für meine Schwiegermutter gemacht habe. Ich habe das Glück ganz besonders liebe Schwiegereltern zu haben und da war es mir ein großes Vergnügen, die Jacke zu werkeln.





Versponnen habe ich meine große Kiste Orangetöne aus Merino. Ich habe sie dünn ausgesponnen und dann navajo verzwirnt. Die Jacke ist mit Nadelstärke 3,25 gestrickt.

Jetzt stricke ich gerade einen Swirl mit 2,75 - das muss echt nicht noch dünner werden....

Liebe Grüße,

Anne


Mittwoch, 10. Dezember 2014

Handtuch und Test

Moin zusammen,

heute zeige ich euch wieder etwas vom Webstuhl.

Diesmal habe ich ein Handtuch gewebt - als Kette habe ich Cottoline genommen, als Schuss Cochinelle. Außerdem habe ich noch doppelte Cottoline als Schuss ausprobiert - das ist die dunkelgrüne Kante. Ich will demnächst eine lange Kette mit Geschirrhandtüchern machen und da wollte ich lieber vorher das Webeblatt testen. Es ist das 60er Blatt und ich bin damit recht zufrieden.
Erfreulicherweise ist das Muster auch gut Ton in Ton zu erkennen. Ich werde den unteren Teil natürlich noch abschneiden und das Handtuch säumen.

Liebe Grüße,

Anne



Sonntag, 7. Dezember 2014

Gretel

Guten Morgen,

Endlich stelle ich euch meinen Neuzugang aus Ahorn vor, der den weiten Weg aus Amerika zu mir genommen hat.


Zum Glück musste Gretel nicht alleine reisen, weil sich Hänschen mit ihr auf den Weg gemacht hat. Sie sind zusammen nach Köln gereist und erst dort mussten sie sich trennen, weil Hänschen nach Berlin zu Tabata weitergereist ist. Die Beiden mochten sich nicht wirklich trennen, nachdem Sie auf der langen Reise so viel zusammen erlebt haben, aber Tabata und ich haben verabredet, dass wir schon im nächsten Jahr ein Treffen zwischen den Beiden arrangieren :)

Ich mag Gretel sehr gerne - sie hat eine große Vorliebe für dünne Fädchen und schnurrt willig auch stundenlang vor sich hin.

Diesen Faden verzwirne ich momentan noch mit einem vom Tom und so entsteht ein Garn in Nadelstärke 2,75, aus dem noch ein Swirl für Weihnachten werden soll - mal schauen, ob das so klappt....

Aber zurück zu Gretel.
Gretel ist unglaublich klein, was einfach nur genial ist. Sie ist bei mir mit Laceflyer angekommen, weil ich gelesen hatte, dass es manchmal Probleme mit dem Wooly Winder geben kann. Die Lacespulen fassen eine Menge Wolle - auf dem Bild oben (und die Spule ist nicht voll) sind schon 130g drauf.

Warum aber überhaupt ein E-Spinner.
Nachdem ich jetzt zwei Wochen ausprobiert habe, hat sich bestätigt, was ich mir auch vorher dachte - E-Spinnen ist kein Ersatz für das Spinnen am normalen Spinnrad - nicht nur, weil ich das Spinnverhalten der Tom-Walther-Räder einfach besser als alles andere, was ich jemals gesponnen habe finde, sondern auch, weil das Maß der Entspannung ein anderes. Am Spinnrad fließt die Bewegung im ganzen Körper und das wirkt ganz anders auf mich, als das Spinnen am E-Spinner. Hinzu kommt, dass ich es mag, wenn mein Hobby ohne Strom funktioniert...
Gretel ist eingezogen, weil mein Fuß mir nicht mehr so wie früher erlaubt wann immer ich will zu spinnen - vor allem mag er meist keine richtig langen Spinnstunden. Da das Problem jetzt auch nach einer OP zurückgekommen ist, wird es wohl auch nicht mehr schwinden und da mag ich lieber eine Lösung für finden, als zu Jammern - und die habe ich mit Gretel gefunden.
Außerdem kann ich so spinnen, wenn ich tatsächlich mal unbedingt auf das Sofa will - manchmal will ich einfach die Beine hochlegen. Da habe ich bislang immer gestrickt, aber - auch wenn ich jetzt noch ein paar geplante Strickprojekte habe - merke ich doch, dass Stricken einfach nicht so sehr meines ist. Ich kann da nicht genug meine eigenen Ideen ausleben- dafür stricke ich nicht gut genug und mag es auch nicht weiter lernen. Das Weben ist mir wichtiger und da kann ich eine Menge Material gebrauchen und so kann ich nun auch dafür die Zeit auf dem Sofa nutzen :)
Beispielsweise habe ich vor, für die nächste Saison 10 Gartenstuhlauflagen zu spinnen und dann zu weben....

Danke liebe Tabata für das gemeinsame Hibbeln und Freuen - das hat noch mal so viel Spaß gemacht!

Genug der Berichte - ich bin spinnen :)

Liebe Grüße,

Anne

Sonntag, 30. November 2014

Adventskalender

Moin zusammen,

ich wünsche allen eine schöne und ruhige Adventszeit.

Meine Adventszeit wird durch zwei ganz besondere Adventskalender versüßt :)


Als ich am letzten Wochenende Tanja von spinnertundgewollt besucht habe, hat sie mir einen Faseradventskalender geschenkt -ich hatte echt Tränen in den Augen und mich freue mich immer noch riesig. In jedem liebevoll verpackten Tütchen, finden sich die verschiedensten Fasern und ich bin schon sehr gespannt. Heute habe ich ein Wölkchen feiner Alpaka gefunden, mit der ich schon ausgiebig gekuschelt habe!

Der einarmige Bandit daneben ist der Adventskalender, den ich von meinem Mann bekommen habe - Adventskalender? Ich sehe die Fragezeichen in euren Augen :)
Es gibt eine Neigung, die (bislang) nur wenige kennen - ich liebe Gewinnspiele - immer mal wieder kaufe ich ein Rubbellos, manchmal spiele ich Lotto und früher habe ich mein gesamtes Kirmesgeld in Lose "investiert"... - glücklicherweise hält sich das sehr in Grenzen - in einem Casino war ich noch nie :)
Im letzten Jahr hatte ich einen Rubbelloskalender und dieses Jahr hat mir meine Mann einen einarmigen Banditen besorgt, mit dem ich mir erst mal die Rubbellose erspielen kann - dummerweise muss ich jetzt noch warten, bis er aufsteht, um es zu probieren.
Ich finde das total genial und freu mich, wie ein kleines Kind.

Liebe Grüße,

Anne

Freitag, 21. November 2014

Es ist Schalzeit

Hallihallo,


nachdem ich einige Zeit das Gefühl hatte, dass ich keine Schals mehr machen wollen würde, ist es jetzt offenbar wieder so weit - das scheint wohl doch vom Wetter abhängig zu sein.

Hier ein Exemplar, das an Ziva entstanden ist.

Dieser Schal soll für einen Freund sein, dessen Frau ich vor einiger Zeit einen Schal in Lilatönen geschenkt habe - den fand er toll und meinte, dass er auch gerne Farbe in der Art hätte - seine Frau war aber offensichtlich der Ansicht das keine gute Idee zu finden und so habe ich nun versucht einen Kompromiss zu finden....


Ganz fertig ist er noch nicht - ich muss noch die Fransen drehen, aber er wollte schon auf´s Foto...
Ach so - das Garn ist natürlich selbstgefärbt und selbstgesponnen :)

Liebe Grüße,

Anne

Montag, 17. November 2014

Babydeckenerstatz

Moin, moin,

die vorgestellten Pleiten habe ich eigentlich recht entspannt weggesteckt und jetzt habe ich durch mein Webproblem sogar gelernt, weil ich von einer lieben Mitspinnerin einen guten Hinweis bekommen habe, wo mein Fehler lag - ich freue mich schon auf die nächste Kette mit dem Muster :)

Was die Babydecken angeht, ergab sich natürlich die Frage, was ich als Ersatz mache - es war schnell klar, dass ich nicht so ohne weiteres noch einmal zwei Decken spinnen und weben konnte - zumal da auch noch eine weitere Babydecke gefragt war. Deshalb habe ich mich an die Nähmaschine gewagt und habe zwei Pucksäcke genäht.
Die Anleitung gibt es sogar kostenlos bei Farbenmix und sie sind auch für Anfänger wie mich sehr gut umsetzbar.
Die Zwillinge sind ein Mädchen und ein Junge. Bald können die Säcke auf die Reise gehen.

Liebe Grüße,

Anne



Sonntag, 16. November 2014

Pleiten, Pech und Pannen

Hallo zusammen,

normalerweise zeige ich euch hier ja die Werke, die ich als halbwegs gelungen betrachte. Heute habe ich meinen Beitrag mal "Pleiten, Pech und Pannen" genannt, weil ich auch mal zeigen möchte, dass auch Dinge schief gehen. Ich denke, dass Pannen zum Handarbeitsleben dazu gehören - naja, jedenfalls bei mir :)

In den letzten Wochen gab es gleich drei Pannen - von der ersten habe ich kein Bild - ich habe mich beim Berechnen einer Kette so gnadenlos verrechnet, dass ich am Ende doppelt so viel Kette hatte, wie ich brauchte - ich hatte die auch schon schön auf den Webstuhl gebracht und durch  die Litzen gezogen - erst als am Ende der Litzen noch Kette übrig war, habe ich das gemerkt - knapp 500 Fäden umsonst aufgezogen....

Die nächste Panne gehört in die Rubrik - völlig unerklärlich.
Ich wollte zwei Babydecken am Stück weben - eine einfache Leinwandbindung, da der Stoff nur über die Farben wirklich sollte.
Da die Kette zu breit war, um auf meinen Schärrahmen zu passen, habe ich sie in zwei Teilen vorbereitet - das habe ich schon öfter gemacht und es ist eigentlich kein Problem. Ist auch beim Aufziehen, wenn man jemanden zur Hilfe hat, eher angenehmer.
Ich habe beim Spinnen für die gesamte Kette die gleiche superwash Wolle verwendet und da ich die selbst gefärbt habe, habe ich sie auch beim Spinnen noch mal durchmischt, damit die Farbe gleichmäßig wird.
Nach dem Weben, habe ich die Decken gewaschen. Dabei hat die eine Hälfte der Kette gefilzt, die andere nicht - alles war superwash, alles genau gleich behandelt, die Kette aus exakt dem gleichen Material - wenn da jemand eine plausible Idee hat, was passiert sein kann...


Die Farben sind auf dem zweiten Bild besser - die nächste Pleite - kein Fotowetter....

Die dritte Pleite gehört in die Rubrik Lehrgeld. Ich habe ein Muster aufgezogen, das mir schon lange gefällt. Es war mein bislang kompliziertestes Muster am Webstuhl - Overshot und eine relativ lange Trittfolge (also für mein Verhältnisse noch lang :)

Wenn ihr jetzt das Gefühl habt dass ihr kein Muster seht, habt ihr genau das Problem erkannt. Gewebt habe ich mit Leinengarn in zwei Farbtönen (auch mein erster Versuch mit Leinen als Kette) und das Muster ist mal schlicht nicht zu erkennen. Ich habe es mit einfädigem und zweifädigem Schuss versucht - nichts zu machen. Jetzt weiß ich wieder etwas, was nicht geht :)

Um dem Muster dann noch eine Chance zu geben, habe ich es einmal mit einem deutlich anderen Garn gewebt - das hat dann auch funktioniert. Es ist in Natura auch noch besser zu erkennen, als mit diesem Lampenfoto, aber eine Vorstellung bekommt ihr schon.

Jetzt geht es erst mal mit Herrenschals weiter - da ist das Muster weniger verspielt.

Liebe Grüße,

Anne

Samstag, 8. November 2014

Elefantös

Moin zusammen - nachdem ich so viel genäht habe, hat es mir sehr viel Spaß gemacht, einfach mal ein Kilo Wolle zu verspinnen - einfach mal eine größere Menge am Stück. Geworden ist es eine elefantöse Menge Polarfuchs - ok, elefantös ist für ein Kilo wohl übertrieben, aber ich wollte doch den Elefanten, der gerade bei uns wohnt, einbinden.

Der Elefant ist eine Figur aus der Serie meines Mannes - bei der Figur bin ich völlig unschuldig. Da sind Mantel und Elefant von Maik Evers der auch Puppenspieler ist - es ist unfassbar, wie der Dingen Leben einhaucht - und bei Weitem nicht nur Puppen :)

Zurück zur Wolle. Ich habe sie relativ dick gesponnen, weil ich sie zu einem warmen Kuscheltuch verweben will - vermutlich auf eine etwas dünnere Kette aufgezogen.

Liebe Grüße,

Anne

Sonntag, 2. November 2014

Es wird wieder wollig :)

Hallihallo,

ich melde mich zurück zum "normalen" Bloggerleben - mit Sicherheit werden in Zukunft auch genähte Objekte dabei sein, aber die Wolle bekommt wieder die Oberhand.

Deshalb zeige ich euch heute auch den Swirl, den ich aus dem Frühlingsgarn gestrickt habe - bedauerlicherweise wird er mich verlassen, aber solange freue ich mich noch daran!

Liebe Grüße,

Anne




Freitag, 17. Oktober 2014

1 Block geschafft und ein großes Dankeschön!

Hallo zusammen,

ich habe es geschafft - die Kostüme für den ersten Block sind fertig und so auf der Garderobe aufgereiht, sieht es schon nach einer ganzen Menge aus :)

Für den zweiten Block habe ich zwar auch noch einiges zu tun, aber jetzt ist erst mal Pause angesagt - ab der nächsten Woche wird gedreht :)
In der nächsten Zeit wird es hier also auch wieder wolliges zu sehen geben!

Die liebe Tabata hat uns einfach so unterstützt - schon etwas länger ist es her, dass ich ein großes Paket mit Stoff und Puppensachen von ihr für die Serie bekommen habe - ich habe mich riesig gefreut, ausgepackt und eingeräumt und vergessen zu fotografieren...
Am letzten Wochenende kam dann noch ein zweites Paket, das einen großen Anteil an der Lösung eines offenen Problems hat - Puppenperücken!!!!
Und als wäre das nicht schon toll genug, hat sie auch noch eine wunderschöne Wolle für mich beigepackt.
Das ist so lieb! Gerade, wo die letzte Zeit doch ziemlich stressig war - sehr viel Arbeit und dann noch das Nähen für die Serie - hat mir die Unterstützung von Tabata extrem gut getan- lieben, lieben Dank!

Liebe Grüße,

Anne

Sonntag, 28. September 2014

königlich

Hallihallo,

ich darf euch mal ein Kostüm zeigen - bei dem Bild geht es auch wirklich nur um das Kostüm - die Puppe trägt das nur zum Zeigen - die eigentliche Puppen wird anders aussehen!

Ein königliches Gewand war gefragt - es soll mal Richard III werden. Hier habe ich mich beim Nähen mal mit ein wenig Kitsch ausgetobt.
Es ist absolut nicht perfekt, aber das ist bei der Menge an Kostümen auch nicht zu erreichen. Was man auf dem Bild leider nicht so gut erkennt - die Borte ist oben an dem Unterkleid angebracht, das man auch an den Ärmeln sieht - sie sieht auf dem Bild aus, als wäre sie am Hals, was ja wenig Sinn machen würde.


Bitte entschuldigt das zu helle Foto - sehe das jetzt erst und jetzt ist es zu dunkel.

Ich habe inzwischen mehr als 60 Kostüme fertig und damit das Meiste für den ersten Drehblock geschafft - es gibt aber noch einen zweiten, für den ich mich schon der Herausforderung einer Marie Antoinette gegenübersehe.

Liebe Grüße,
Anne

Samstag, 27. September 2014

Frühlingsgarn

Es ist Herbst geworden - was liegt da näher, als ein Frühlingsgarn zu spinnen? ;)

Meine Cousine wünscht sich einen Swirl in hellem Grün. Da mir ihr Wunsch Befehl ist, habe ich ein Kilo Wolle gefärbt und jetzt auch endlich gesponnen. Ein gutes Gefühl, endlich mal wieder ein Kilo gesponnen zu haben :)
Gestern habe ich noch den Rest verzwirnt, nachdem ich mit dem Spinnen der letzten 100g beim Spinntreffen fertig geworden bin. Dort war allerdings nicht das Spinnen die Herausforderung, sondern der Versuch, das Garn vor verschiedenen Begehrlichkeiten zu verteidigen :)

Jetzt aber auch das Bild - und liebe Grüße,

Anne





Freitag, 19. September 2014

Zwischenmeldung

Hallihallo,

hier im Blog ist es ruhig geworden. Ich bin aber sehr, sehr fleißig, aber das darf ich euch noch nicht zeigen. Ein Puppenkostüm nach dem anderen entsteht und ich merke, dass ich dabei auch lerne, besser mit der Nähmaschine umzugehen. Und es macht wirklich Spaß und ich habe viel Freude an den Teilen, die entstehen!
Allerdings ist es auch schon wirklich viel (ihr werdet es noch sehen) und ich vermisse die freie Wahl der Hobbys. Heute beispielsweise kann ich zwar den ganzen Tag meinem Hobby nachgehen, aber ich kann mir nicht aussuchen, was ich machen will, sondern ich muss nähen. Da freue ich mich schon, wenn das wieder anders wird.

Ich möchte euch aber zumindest mal ein Bild aus der Werkstatt zeigen - in dem Chaos befinde ich mich gerade meistens :)

Ich geh dann mal wieder nähen :)

Liebe Grüße,

Anne

Montag, 8. September 2014

Erstes Ziva-Webobjekt

Ich kann euch das erste Webergebnis vom neuen Webstuhl zeigen :)

(Eine kleine Erklärung zum Ziva-Webobjekt - ich wollte nicht, dass mein Webstuhl David heißt - irgendwie passt das nicht und da er so viel kleiner ist, als der Vorgänger Friedrich, ist es ein weiblicher Webstuhl - David ist aufgedruckt und wird damit zum Nachnamen und da ich gerne NCIS schaue, ist es jetzt Ziva David :) )

Als erstes habe ich einen Schal mit einem einfachen Muster gewebt - es sieht zwar nach einer Art Leinwandbindung aus, aber es ist tatsächlich ein Köper - jedenfalls habe ich das Muster unter "Twill" gefunden.
Da der Schuss deutlich flauschiger als die Kette ist, sieht man die Kette kaum, die Struktur mag ich sehr gerne und werde die mit Sicherheit mal in einer Jacke umsetzen.
Ich habe die Kettfarbe dann in einer Häkelkante aufgegriffen, die ich wiederum in einer Mausezähnchenreihe eingefasst habe.

So - viele Worte und jetzt endlich Bilder :)





Samstag, 6. September 2014

Darf ich vorstellen?

Mein Webstuhl ist da - und er macht mir sehr, sehr viel Freude. Es ist der David II von Louet



Vorher sollte ich aber noch erzählen, dass das letzte Wochenende wunderbar wollig mit wunderbaren Spinnerinnen war - ich habe natürlich mal wieder vergessen zu fotografieren, aber das Wohnzimmer war voll mit Rädern und Wolle und Geschnatter - schön war es mit euch und ich freue mich, wenn ihr wiederkommt :)

Tanja von spinnertundgewollt hat mir meinen Webstuhl mitgebracht, aber er blieb von Freitag bis Sonntag erst einmal im Karton im Flur. Als die Truppe am Sonntag abgefahren war, bin ich auch erst noch auf den Stoffmarkt gefahren, der nur alle halbe Jahre hier ums Eck ist, aber dann war der große Moment gekommen - das Aufbauen.

Erst einmal haben wir das Puzzle freigelegt.
Der Aufbau ist von Louet wirklich gut vorbereitet - es die Schrauben und sonstigen Kleinteile sind in verschiedenen Beuteln verpackt, so dass man immer nur die öffnet, die man für den nächsten Schritt braucht. Auch die Anleitung mit vielen Bilder war sehr übersichtlich.


Trotzdem war ich sehr froh über meinen Baumeister :) - auch ein Akkuschrauber war sehr hilfreich, da es für den Handbetrieb reichlich viele Schrauben gewesen wären.


Der Webstuhl ist bis ins Detail durchdacht - sogar ein Reedkamm ist eingebaut und dabei ist sogar der Mittelpunkt markiert - so etwas freut mich einfach :)


Hier seht ihr nicht nur, dass ich eine Kaffeetasse abstellen kann ;), sondern vor allem die Bremse, die es ermöglicht das Gewebe im Sitzen nachzuspannen, so dass man den Arbeitsablauf nicht so stark unterbricht. Das ist besonders schön, weil die Webfläche nicht so tief ist - was meinen Schultern sehr entgegenkommt.
Die Lade läuft auf Schienen, was ich auch extrem angenehm empfinde.
Der Webstuhl hat 8 Schäfte und 10 Tritte. Er arbeitet mit einem Tiefzug und die Tritte werden einzeln verschnürt. Durch den Tiefzug haben die Fäden, über die das Schiffchen laufen soll, die größte Spannung. Sie laufen außerdem über eine Holzleiste, so dass das Schiffchen nicht durchfallen kann.


Gewebt habe ich natürlich auch schon. Das Litzenfädeln und Blattstechen war extrem angenehm, da alles nicht so tief ist und man den Brustbaum entfernen kann. Der größte Luxus ist aber die Verschnürung der Tritte. Wo ich bei meinem alten Webstuhl Stunden unter dem Webstuhl gehangen habe, habe ich hier tatsächlich nur 2min gebraucht (und das ist wirklich nicht geschönt) - ok, das waren nur vier Schäfte und eine einfache Bindung, aber selbst die hat früher so lange gedauert.

Die maximale Webbreite liegt bei 90cm - als nächstes ziehe ich eine 80cm Kette für Babydecken auf.
Ich bin extrem begeistert davon, wie durchdacht dieser Webstuhl ist - er ist extrem kompakt und so ist mein Zimmer auch nicht so zugestellt und trotzdem funktioniert er wie ein Großer :) - bei 8 Schäften ist hier allerdings auch wirklich Schluss, aber die Vielfalt der Muster ist da schon so groß, dass ich mit der Begrenzung denke leben zu können.

Ich habe auch schon einen Langzeittest gemacht und ich kann tatsächlich stundenlang ohne Schulterschmerzen weben - es ist einfach nur toll, dass ich das jetzt wieder machen kann, weil es mir sehr gefehlt hat.

Ich habe sehr viel Spaß!

Liebe Grüße,

Anne

Donnerstag, 21. August 2014

Vorfreudeposting

Heute möchte ich gerne meine Vorfreude mit euch teilen! Und zwar eine ganz besondere Vorfreude :)

Einige von euch haben mitbekommen, dass ich vor etwa einem Jahr meinen Webstuhl abgebaut und eingemottet habe. Grund dafür war, dass meine Schultern das Weben an dem Webstuhl nicht mehr zugelassen haben.
Diese Einschränkung ist mir sehr schwer gefallen. Ich webe nur noch ein wenig auf meinen kleinen Schachtwebrahmen, aber da sind die Möglichkeiten natürlich extrem eingeschränkt. Mein eigentlicher Traum - selbst Stoff für Bekleidung, die ich dann nähe zu weben, entschwand erst einmal.

Als Tabata mir dann Bilder von ihrem neuen Webstuhl zeigte, stellte ich fest, dass dort die Dinge, die mir die Schulterprobleme verursacht haben, anders gelöst sind und damit ging das Überlegen los.

Ich habe wirklich sehr, sehr lange nachgedacht, weil so ein Webstuhl nicht gerade ein Schnäppchen ist, aber mein Bedürfnis mich in den Handarbeiten in die Richtung zu entwickeln ist wirklich groß - für mich ist Stricken da leider auch kein Ersatz, auch wenn ich das gerne mache. Ich habe so viele Ideen, für die ich einen Webstuhl brauche....

Nachdem ich mich dann entschieden hatte, wusste ich auch gleich, dass die Entscheidung richtig ist und das ist immer gut.
Bei mir darf nun ein David von Louet einziehen (der kleine Bruder von Tabatas Webstuhl) und heute kann ich euch ein Vorfreudebild zeigen :)

Hier seht ihr einen Kofferraum, der meinen Webstuhl beherbergt - ok, da sind auch noch ein paar andere Dinge drin aber wen interessiert das schon *grins*

Als klar war, was ich will, habe ich die liebe Tanja von spinnertundgewollt gefragt, ob sie den besorgen könnte und sie hat sich gleich an die Arbeit gemacht und es tatsächlich hinbekommen. Sie ist jetzt Louethändlern und gestern hat sie sich das Werk angeschaut und meinen Webstuhl gleich mitgenommen.
Die Louetsachen findet ihr demnächst auch in ihrem Onlineshop - ich weiß, dass sie auch noch die letzten beiden Räder der S90 Serie für den Verkauf ergattert hat.

Und das Beste ist - am übernächsten Samstag packt Tanja nicht nur meinen Webstuhl, sondern auch noch zwei liebe Mitspinnerinnen in ihr Auto und besucht mich zu einem wolligen Wochenende.

Danach zeige ich euch natürlich auch bald Bilder vom Webstuhl außerhalb des Pappkartons :) - Platz in meinem Zimmer habe ich schon gemacht - da hilft der Stashabbau des letzten Jahres sehr - sogar der Sessel, den ich in mein Zimmer gestellt habe, als ich den alten Webstuhl abgebaut hatte, darf bleiben...

Liebe Grüße,

Anne


Donnerstag, 14. August 2014

Wenn das Fäden vernähen klappt...

... dann sind bestimmt keine Knöpfe da....

Ich habe eine Weste aus ziemlich gut abgelagerter Naturtonwolle gestrickt. Die Anleitung stammt aus der Strickreise ans Meer. Dabei habe ich die größte Größe gestrickt, aber dickeres Garn genommen. Das hat gut funktioniert - nur reichte die Wolle nicht für lange Ärmel.
Mir war nicht nach Tragefotos, aber ich denke, es geht auch so - Dörte (meine Büste) wäre darin ertrunken.

Ich mag die A-Form, die sich nur dadurch ergibt, dass man unter den Ärmeln von zwei links, zwei rechts, auf eins links, zwei rechts wechselt.
 In jeder 6. Reihe werden die rechten Maschen "verzopft" - ein diskretes, nettes Muster.

Jetzt müssen mir nur irgendwann noch Knöpfe dafür zufliegen.

Liebe Grüße,

Anne