Freitag, 4. April 2014

3-fach Zwirn - zwei Seelen wohnen - ach...

Hallihallo,

ich habe meinen ersten "normalen" Dreifachzwirn fabriziert. Die Wolle ist eine Wolle-Seide-Mischung von World of Wool - die Zusammenstellung habe ich selbst gemacht. Daraus soll ein Kleid für eine Freundin werden. Da wollte ich es schön stabil haben und so ging ich an´s Werk. Ich habe drei Spulen mit dünnen Fädchen gefüllt und diese miteinander verzwirnt.
Herausgekommen ist das hier: (die Farbe stimmt eher auf dem oberen Bild)


Es ist etwas mehr als Sockenwollstärke, was ich für einen Dreifachzwirn ganz annehmbar finde. Und ich liebe dieses Garn - ich habe es auch schon angestrickt und es strickt sich total traumhaft, es ist toll anzufassen und es sieht richtig gut aus. Dreifachzwirn ist im Ergebnis toll.
Die zweite Seele ist allerdings die Herstellung. Ich finde es gar nicht schlimm drei Spulen füllen zu müssen, bevor ein Garn entstehen kann - die Geduld habe ich inzwischen, aber das Verzwirnen von drei Fäden fand ich echt unerfreulich. Liegt vermutlich auch daran, dass ich schon drallig gesponnen habe, weil ich es am Ende körnig haben wollte, aber so war vom Gefühl her einfach immer eine Hand zu wenig im Spiel.
Mein erster Strang hat dann auch etwas Überdrall mitbekommen, der beim gewählten Muster aber total egal ist, der zweite Strang ist perfekt ausgewogen, habt aber auch nicht mehr Spaß gemacht.
Und jetzt habe ich den Salat - ich habe ein neues Lieblingsgarn, das ich aber nicht gerne spinnen mag *seuftz*

Liebe Grüße,

Anne

Kommentare:

  1. So ein schönes Garn, das hast Du gut gemacht! Ich denke, dass würde ich auch mögen. Dreifachzwirne sind halt, anders als Zweifachzwirne, schön rund. Ich beneide Dich um Deine Geduld...
    Beim Zwirnen würde ich Dir gerne mal auf die Finger schauen, da könnte ich Dir vielleicht einen Tipp geben... Es gibt ein Video von Judith MacKenzie - the gentle Art of plying - das beschäftigt sich nur mit Zwirntechniken. Vielleicht gelingt es Dir ja so Spaß am Spinnen Deines Lieblingsgarnes zu haben.
    Schönes Wochenende und Liebe Grüße
    Margit


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - und danke für den Tipp - das schau ich mir auf jeden Fall an! Und wenn alle Stricke reißen bist du ja nicht soooo weit weg für einen Kurs :)

      Liebe Grüße,

      Anne

      Löschen
  2. Ich versteh was du meinst. Hab selber erst grad zum ersten Mal einen Dreifachzwirn gemacht. Das Resultat ist den Aufwand mehr als wert, finde 3ply-Garne wesentlich schöner als die 2ply. Ich denk, es ist, wie bei allem, Übungssache.
    Einen guten Faulenzer und die richtige Technik mit den Fingern (ich hab das sehr ähnlich wie Judith MacKenzie gemacht) benötigt keine weiteren Hände.
    So hoff ich, dass du bald keine zwei Seelen mehr in der Spinnerbrust hast, denn das Garn sieht einfach toll aus! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für´s Mut machen! Ich denke auch, dass es sich auf jeden Fall lohnt :)

      Liebe Grüße,
      Anne

      Löschen
  3. Ein so schönes Garn! "Dreifach" habe ich es noch nie gemacht.
    Danke für Deine Genesungswünsche.
    Ich fühle mich wieder fit (trotz der vielen Medikamente).
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Schön, dass es dir besser geht!

      Löschen
  4. Dreifach ? Cool, hab ich noch nie gezwirnt...sieht schön rund aus und die Farbe gefällt mir auch sehr....
    Rundum gelungen...freu mich schon drauf das Kleidchen zu sehen :o))

    Ich hatte mal irgendwo gesehen, das Leute bei Dreifachzwirn die Fäden durch einen großen Knopf haben laufenlassen...vielleicht hilft das ja wirklich beim Entwirren :o)) und als dritte Hand ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Knopf ist jedenfalls praktikabler als meine Überlegung meinen Mann einzuspannen ;) - ich probier das auch aus - ich will das auf jeden Fall hinbekommen!

      Liebe Grüße,
      Anne

      Löschen
  5. Einen Dreifachzwirn habe ich noch nie gemacht, aber dein schöner runder Faden gefällt mir sehr gut! Irgendwann probiere ich es auch... wenn die Spinnlust wiederkehrt.
    LG Constance

    AntwortenLöschen
  6. Ein schönes Garn ist das geworden. Dreifach und dann die Lauflänge ... puh, das wäre nicht meines. Toll, ich bin schon gespannt auf das Ergebnis :

    LG Uta

    AntwortenLöschen
  7. Ein tolles Garn!!!
    Ich zwirne ganz viel 3fach und finde es eigentlich nicht aufwendiger zu zwirnen als 2fach. Ich lasse die Singles getrennt durch die Finger laufen (also Nr. 1 zwischen Daumen und Zeigefinger, Nr. 2 zwischen Zeige- und Mittelfinger, Nr. 3 zwischen Mittel und Ringfinger), so lassen sich die Singles gut kontrollieren und unter gleichmäßiger Spannung halten. Wenn die Singles schon ein paar Tage auf der Spule geruht haben sind sie noch besser zu verarbeiten, weil sich der Darll dann etwas gesetzt hat.

    LG Kiki

    AntwortenLöschen