Sonntag, 16. November 2014

Pleiten, Pech und Pannen

Hallo zusammen,

normalerweise zeige ich euch hier ja die Werke, die ich als halbwegs gelungen betrachte. Heute habe ich meinen Beitrag mal "Pleiten, Pech und Pannen" genannt, weil ich auch mal zeigen möchte, dass auch Dinge schief gehen. Ich denke, dass Pannen zum Handarbeitsleben dazu gehören - naja, jedenfalls bei mir :)

In den letzten Wochen gab es gleich drei Pannen - von der ersten habe ich kein Bild - ich habe mich beim Berechnen einer Kette so gnadenlos verrechnet, dass ich am Ende doppelt so viel Kette hatte, wie ich brauchte - ich hatte die auch schon schön auf den Webstuhl gebracht und durch  die Litzen gezogen - erst als am Ende der Litzen noch Kette übrig war, habe ich das gemerkt - knapp 500 Fäden umsonst aufgezogen....

Die nächste Panne gehört in die Rubrik - völlig unerklärlich.
Ich wollte zwei Babydecken am Stück weben - eine einfache Leinwandbindung, da der Stoff nur über die Farben wirklich sollte.
Da die Kette zu breit war, um auf meinen Schärrahmen zu passen, habe ich sie in zwei Teilen vorbereitet - das habe ich schon öfter gemacht und es ist eigentlich kein Problem. Ist auch beim Aufziehen, wenn man jemanden zur Hilfe hat, eher angenehmer.
Ich habe beim Spinnen für die gesamte Kette die gleiche superwash Wolle verwendet und da ich die selbst gefärbt habe, habe ich sie auch beim Spinnen noch mal durchmischt, damit die Farbe gleichmäßig wird.
Nach dem Weben, habe ich die Decken gewaschen. Dabei hat die eine Hälfte der Kette gefilzt, die andere nicht - alles war superwash, alles genau gleich behandelt, die Kette aus exakt dem gleichen Material - wenn da jemand eine plausible Idee hat, was passiert sein kann...


Die Farben sind auf dem zweiten Bild besser - die nächste Pleite - kein Fotowetter....

Die dritte Pleite gehört in die Rubrik Lehrgeld. Ich habe ein Muster aufgezogen, das mir schon lange gefällt. Es war mein bislang kompliziertestes Muster am Webstuhl - Overshot und eine relativ lange Trittfolge (also für mein Verhältnisse noch lang :)

Wenn ihr jetzt das Gefühl habt dass ihr kein Muster seht, habt ihr genau das Problem erkannt. Gewebt habe ich mit Leinengarn in zwei Farbtönen (auch mein erster Versuch mit Leinen als Kette) und das Muster ist mal schlicht nicht zu erkennen. Ich habe es mit einfädigem und zweifädigem Schuss versucht - nichts zu machen. Jetzt weiß ich wieder etwas, was nicht geht :)

Um dem Muster dann noch eine Chance zu geben, habe ich es einmal mit einem deutlich anderen Garn gewebt - das hat dann auch funktioniert. Es ist in Natura auch noch besser zu erkennen, als mit diesem Lampenfoto, aber eine Vorstellung bekommt ihr schon.

Jetzt geht es erst mal mit Herrenschals weiter - da ist das Muster weniger verspielt.

Liebe Grüße,

Anne

Kommentare:

  1. Ein dickes Trösterchen sende ich und wünsche Dir einen schönen Sonntag,
    Herzlichst,Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ist ja eigenartigt mit deiner teilgefilzten Decke... kann eigentlich nur sein, dass das eine eben doch kein superwash war...
    Und was machste jetzt damit?
    Ich reih mich übrigens gleich mit ein, derzeit bei mir nur Pleiten, von Pannen kann ich da nicht mehr reden. Nur knips ich die selten, bin froh wenn ich mich schnell wieder einkrieg für den Neustart...

    Nach so viel missglückten Versuchen kanns nur besser werden. *trösteknuddel*
    GLG Alpi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht liegt es ja gerade in der Luft - es ist wirklich kein unterschiedliches Garn - superwashwolle ausgepackt, in die Färbesuppe geworfen, getrocknet, in den Spinnkorb - keine Chance auf Verwechslung...
      Normalerweise fotografiere ich die Pannen auch nicht, aber gestern dachte ich mir, dass die eben auch mal dazu gehören...
      Liebe Grüße,
      Anne

      Löschen
  3. Da kann ich mir auch keinen Reim darauf machen, warum eine Hälfte filzt und die andere nicht. Ich kann mir vorstellen, dass dein Frust ziemlich hoch ist. Deshalb von mir ein großes Trostpflästerchen. Meine letzte Pleite ist nicht ganz so schlimm. Ich wollte mir Stulpen stricken, aber ich komme mit dem Muster hinten und vorne nicht zurecht. Ergo wirds geribbelt.....es kann glücklicherweise etwas anders entstehen. LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht funktionierende Muster können einen aber schon ziemlich fertig machen!
      Blöd waren wirklich die Babydecken - das war echt viel Arbeit.

      Liebe Grüße,
      Anne

      Löschen