Dienstag, 29. Juli 2014

Mein Röllchenswirl

Hallihallo,

jetzt muss ich euch aber endlich meinen Swirl aus den Röllchen vom Blendingboard zeigen :). Insgesamt 1,6kg hatte ich gemischt, dann schon nicht ganz so viel versponnen und letztlich noch weniger verstrickt :) - es ist etwa Größe 46 geworden - die Größe war mir aber beim Stricken egal - mal schauen, wer das gute Stück letztlich tragen wird.

Ich freue mich jedenfalls, dass sich die Arbeit und die Geduld gelohnt haben. Ich befürchte, ihr müsst jetzt durch eine Bilderflut durch :)

Liebe Grüße,

Anne












Montag, 28. Juli 2014

Überraschung

Hallo ihr Lieben,

schon am Samstag habe ich eine Überraschung bekommen, die mich umgehauen hat - erst heute schreibe ich den Beitrag dazu, weil es ein eigener Beitrag sein soll und nicht in Kombination mit der Tour :)

Ich weiß nicht, ob ihr schon mal auf Elkes Blog gestöbert hat. Wenn Elke sagt, dass sie tonnenweise Wolle kauft, dann ist das kein Ausdruck für  - ganz schön viel, sondern dann meint sie das auch so.
Dabei hat sie ein ganz tolles Händchen für tolle Garne und Qualitäten.

Vor ein paar Tagen sah ich ein Bild, das mich neugierig gemacht hat - ich habe nachgefragt und sie meinte, sie würde mir mal "was" schicken. Ich erwartete jetzt einen Briefumschlag mit ein paar Proben und dann kam das....


Ich bin fast umgekippt! Und das sind solche Schätze - ich bin total begeistert. Die blaue Kone hinten ist eine Wolle, die tatsächlich hauchdünn und stabil ist - die kann ich als Kette verwenden. Der Strang links außen ist eine herrlich schimmernde, sich toll anfühlende Baumwolle-Viskose-Mischung. Die Kone in der Mittel ist tolle Färbewolle, die tolles Material für den Schuss sein wird. Der Faden der hinteren weiße Kone hat eine ganz tolle Struktur! - Da bin ich gespannt, ob ich den färben kann.
Hach - ich komme aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus  und kann nur noch mal danke, danke, danke sagen (und mich weiter freuen).

Ganz liebe Grüße,

Anne (die sich schon ihre Bestellung überlegt :))


Samstag, 26. Juli 2014

Zieleinlauf

Moin, Moin,

die Tour geht heute zuende und von mir gibt es jetzt schon den Zieleinlauf - auf der gestern begonnenen Spule, wird sich heute nicht mehr viel ändern.

So sieht sie aus - meine Gesamtausbeute - in der oberen Reihe liegen von links nach rechts - ein Single, zwei Zweifachzwirne, zwei gleiche Dreifachzwirne und ein Vierfachzwirn. In der unteren Reihe sind es ein Corespun, einmal Stacks, ein Spiralzwirn, zweimal superculs, und einmal dünnes Navajao und zweimal das gleiche dick.

Insgesamt sind es 2454g und damit fast 5kg weniger als im letzten Jahr (aber da hatte ich auch Urlaub)

Hinzu kommt (der Vollständigkeit halber) noch dies:
Ich habe mich also wirklich entschieden die Restekiste erst einmal in dünn zu verspinnen.

Mein Favorit diesen Jahres ist der erste Strang supercoils ;)
Lieben Dank an meine Anfeuerer :)

Und morgen zeige ich euch ein Päckchen - oder eher ein Paket, das ich gestern bekommen habe und das mich umgehauen hat :)

Liebe Grüße,

Anne

Das Ende naht...

Morgen ist die Tour vorbei. Ich bin tatsächlich etwas vom Pfad abgekommen, da ich nun zwei mal supercoils, zweimal Zweifachzwirn und jetzt auch zum zweiten Mal navajo gesponnen habe. Ich wollte aber unbedingt andere Dinge ausprobieren und jetzt habe ich mein nächstes großes Projekt angefangen. Damit wollte ich auch nicht länger warten.

Ihr wisst ja, dass ich tapfer dabei bin meinen Stash zu reduzieren. Schon lange begleitet mich dabei Wolle, die ich gekauft habe, als ich noch gefilzt habe. Eigentlich wollte ich ja nur Fäden zum Einfilzen produzieren, aber dabei bin ich ganz vom Filzweg abgekommen. Jetzt habe ich entschieden, dass es Zeit wird, diese Wolle auch zu verspinnen - sie wird durch die Lagerung auch nicht unbedingt besser.

Somit habe ich jetzt die große Kiste hoch geholt und begonnen zu verspinnen. Hier einmal die Kiste mit den ersten beiden versponnenen Portionen zusammen vor einem Sessel als Hintergrund, damit ihr die Mengenverhältnisse seht - versponnen liegen da bereits etwas über 300g

Geplant ist (war?) die ganze Kiste am Stück grob wegzuspinnen - mit unterschiedlich langen Farbabschnitten, die dann durch navajo erhalten bleiben. Das Ganze wird relativ dick, weil es verwebt und verfilzt werden soll, um dann als Sitzauflage für Gartenstühle zu dienen.

Allerdings bin ich jetzt etwas ins Zweifeln gekommen - das Ergebnis gefällt mir so gut, dass ich da vielleicht doch auch einen Pullover oder eine Jacke draus machen möchte - vielleicht sollte ich doch mal ein Kilo dünner und gleichmäßiger verspinnen.

Ich muss jetzt sowieso erst einmal arbeiten - dann kann ich mich später entscheiden. Heute werde ich wohl ohnehin nicht mehr viel spinnen.

Liebe Grüße,

Anne

Donnerstag, 24. Juli 2014

Zweifachzwirne

Statt einem, sind es zwei Zweifachzwirne geworden - einmal dick, einmal dünn und überhaupt ganz unterschiedlich.
Bei dem ersten habe ich einen bunten und einen uni Kammzug versponnen und miteinander verzwirnt. Das Ganze ziemlich dick. Ich möchte daraus einen Teil einer Tasche machen. Ich hatte die Kammzüge unabhängig voneinander gefärbt - erst beim Einräumen ins Regal fiel mir auf, dass die Zwei gut zusammen passen :)





Der Zweite ist ein Test - der Test wurde bestanden :)
Auf dem Hilshof, hatte ich mir von Tanja einen Kammzug mit einer Mischung aus Südamerikanischer Wolle und Soja gekauft. Ich war sehr überrascht davon, wie toll sich die Wolle angefühlt hat, weil Südamerikanischer nicht gerade die teuerste Wolle ist. Da ich noch eine Strickweste für meine Schwiegermutter spinnen möchte und noch herumprobiere, was ich als Standardwolle fürs Weben von Bekleidungsstoff nehmen möchte, war ich sehr gespannt auf den Test und ich bin begeistert. Die Wolle lässt sich toll färben und sehr willig spinnen.

Es tut mir leid, dass ich euch nicht draußen Bilder machen konnte, obwohl doch gerade die Sonne scheint, aber es ist einfach noch alles nass.

Die restliche Tour werde ich schon in mein nächstes Großprojekt stecken - das stelle ich euch dann morgen vor.

Liebe Grüße,

Anne

Dienstag, 22. Juli 2014

Dreifachzwirn

Hallihallo,

es geht voran - aber schleppend! Heute zeige ich euch endlich den Dreifachzwirn, der schon länger fertig ist - ich hatte ihn nur noch nicht abgewickelt. Es sind >550g geworden. Jetzt sitze ich noch am Zweifachzwirn und das dürfte es dann für die Tour gewesen sein. Diese Woche sind wirklich nur jeden Tag ein paar Meter drin, weil die Tage so voll sind.
Achja - der Dreifachzwirn ist auf Nicky schnellster zweifädiger Übersetzung entstanden.

Liebe Grüße,

Anne


Samstag, 19. Juli 2014

Single

Gestern habe ich recht fleißig gesponnen. Ich habe einen Teil des Dreifachzwirns verzwirnt, habe einen Zweifachzwirn vorbereitet und den Single fertig gesponnen. Ein Bild gibt es heute erst mal nur vom Single.



Das Material ist ein feines Wöllchen mit Kaschmir und Seide und der Single fasst sich toll an - er hätte an der einen oder anderen Stelle etwas weniger Drall vertragen können, aber es ist alles im Rahmen.
Gesponnen habe ich mit der 1:6,5 Übersetzung. Für einen dickeren Single muss ich auf jeden Fall noch auf die 1:4,5 runter gehen.

Liebe Grüße,

Anne

Freitag, 18. Juli 2014

Stacks und Spiralgarn

Hallihallo,

ich spinne weiterhin so vor mich hin, auch wenn ich nicht jeden Tag ein Foto schaffe. Dafür gibt es heute zwei.

Zunächst einmal Stacks. Die habe ich schon einmal ausprobiert, als es mir noch schwer fiel, beim Spinnen neu anzusetzen. Das ging gnadenlos schief und daher habe ich das abgehakt. Erst jetzt habe ich daran gedacht, dass sich das ja geändert haben könnte :)
Es hat funktioniert und ich habe das nicht zum letzten Mal gemacht. Das Garn ist Merino aus der Vorratskiste... - ca 60g







 Sozusagen als Kontrast dazu, habe ich ein Spiralgarn gesponnen. Das ist wohl neben Bouclé das Artyarn, das ich am meisten mache.
Versponnen habe ich Batts von mamalu aus dem Tauschpaket - es sind 160g geworden.


Angefangen habe ich noch einen Single.

Liebe Grüße,

Anne

Mittwoch, 16. Juli 2014

Bilanz der letzten Tage

Moin zusammen,

am Dienstag hat die Tour Pause gemacht - und ich mit ihr - naja, nicht wirklich - ich hatte am Abend noch Nähkurs, aber davon berichte ich nach der Tour.

Ansonsten habe ich an den Singles zum Dreifachzwirn gesponnen. Jetzt definiere ich die drei Spulen als voll - ich gestehe, sie sind nicht so wirklich gleich voll, aber da ich letztlich ohnehin mehr als einen Durchgang brauche, ist das nicht weiter schlimm.

Die drei Spulen haben jetzt Pause bis nächste Woche, damit sich der Drall etwas beruhigen kann - das macht das Zwirnen leichter.

Mal schauen, was ich heute Abend mache - ich denke, es wird ein Single werden.

Liebe Grüße,

Anne

Samstag, 12. Juli 2014

Bilanz Tag 8 - Seidensupercoils

Hallihallo,

gestern bin ich dem Vorsatz untreu geworden nur unterschiedliche Verzwirnungen zu machen. Ingrid hat mir beim Spinntreffen einen Floh in´s Ohr gesetzt und während ich so ab meinen restlichen Corespun saß, wurde mir klar, dass ich keine Lust hatte, damit bis nach der Tour zu warten. Und so sind gestern Seidensupercoils entstanden.
Dazu habe ich Seide zu einem unterschiedlich dickem Single versponnen - für Seide waren auch die dünnen Stellen ungewöhnlich dick. Dazu habe ich mit Spulenbremse und der schnellsten der langsamen Übersetzungen gearbeitet.
Die Coils entstanden dann mit der langsamsten Übersetzung. Das Ergebnis gefällt mir extrem gut - so was mache ich öfter.



Übrigens - die Chili hat keinen tieferen Sinn - ich hatte nur Lust auf Deko :)

Abgesehen davon, habe ich den Tag gestern mit der Suche nach Stoff verbracht. Ich war in zwei Stoffgeschäften und war wirklich etwas geschockt, wie teuer tatsächlich Stoffe sind *schluck* - da bleibt wohl nur selbst weben :)
Aber im Ernst - ich habe früher die Lust am Stricken verloren, weil das Material teurer war, als das Produkt in wirklich vergleichbarer Qualität. Jetzt stelle ich etwas Ähnliches beim Nähen fest und das festigt mich in meinem Vorsatz mir selbst meine Stoffe zu weben - wie geht es euch damit? Spielt das für euch eine Rolle? Ich habe nicht das Gefühl, dass ich Gewinn machen muss, mit der Handarbeit - dann hätte ich definitiv nicht drei Spinnräder - aber zumindest soll es nicht teurer sein.
Außerdem habe ich auch ein anderes Phänomen wiedererlebt - einfach nicht das gefunden, was ich wirklich haben wollte - das ist eigentlich noch doofer - wenn ich schon etwas selbst mache, dann soll es auch wirklich das sein, was ich will - auch da bleibt wohl nur selbst machen....

Liebe Grüße,

Anne

PS - die nächsten Bilder gibt es frühestens Mittwoch. Montag und Dienstag bin ich einfach zu lange unterwegs um noch zu posten.


Freitag, 11. Juli 2014

Bilanz Tag sieben - wenn es mal wieder etwas länger dauert....

Hallihallo,

gestern habe ich am Morgen noch ein wenig für meinen Dreifachzwirn gesponnen. Dann ging es zum Spinntreffen. Neben Nicky habe ich da auch mein Spinnzeug mitgenommen, weil mir klar war, dass mein Rad erst einmal die Runde machen würde - es war wirklich lustig, wie eine nach der anderen meiner Nicky erlegen ist :)

Trotzdem bin ich dann doch zum Spinnen gekommen. Ich hatte 200g Battinis von Papierkranich aus dem Tauschpaket dabei und dachte, dass ich die mal eben entspannt in einen Corespun verwandeln würde - ich habe schon lange keinen Corespun mehr gemacht, denn ich bin nicht einmal näherungsweise fertig geworden. Sehr "großzügig" habe ich dann eine gute Hand voll abgegeben, aber selbst mit dem Rest bin ich nicht fertig geworden. Daher wieder nur ein Zwischenstand, dem Rest widme ich mich jetzt.

Ich spinne mit der 1:4,5 Übersetzung. Die ist schön langsam, was ich bei Corespun dringend brauche, da das Garn sehr zum Überdrallen neigt. Deshalb nehme ich auch immer nur Fadenstücke die ich dann verknote. Irgendwann will ich es noch probieren den Core vorher auf eine Spindel zu wickeln. Mein Corespun ist recht dünn und kompakt - das wollte ich mal ausprobieren und mag es sehr gerne.
Von den Battinies bin ich fast genauso begeistert, wie von den Batts, die ich in die Supercoils verwandelt habe. Toll zusammengestellt und super zu spinnen - noch einmal ein großes DANKE an Laura!

Ich werde jetzt mal gleich den Corespun fertig machen und dann geht es wohl wieder an den Dreifachzwirn. Der soll in absehbarer Zeit fertig werden, damit ich die Singles ein paar Tage vor dem Verspinnen ruhen lassen kann.

Liebe Grüße,

Anne

Donnerstag, 10. Juli 2014

Bilanz Tag 6 und davor - und trotzdem nur ein Zwischenstand

Hallihallo,

gestern hatte ich durch eine Verkettung von Umständen plötzlich frei. Das habe ich natürlich auch für die Tour genutzt und so bin ich mit meinem größten Tourprojekt ein gutes Stück weiter gekommen.

Ich spinne eine Merino-Seide-Mischung (Taurus von WOW) auf 1:24,5 - das Ganze soll ein feiner Dreifachzwirn werden. Daraus wird ein Kleid. Deshalb muss das ganze gut stabil sein.

Während der Tour möchte ich daher drei Spulen voll spinnen und verzwirnen - bei dem Fassungsvermögen der Tom Walther Spulen und der "Dicke" des Fadens ein größeres Vorhaben...


Das untere Bild trifft die Farbe besser, aber ich wollte euch den Gesamtstand der Dinge nicht vorenthalten :). Es geht echt ganz schön fix - Nicky ist eine Rennmaus!

Heute ist Spinntreffen. Da werde ich wohl mein Strickzeug mitnehmen - ich mag nicht mit zwei Spinnrädern auflaufen und Nicky wird wohl eher die Runde machen :)

Liebe Grüße,

Anne


Mittwoch, 9. Juli 2014

Bilanz Tag fünf - supercoils

Hallihallo,

als ich damals supercoils gelernt habe, fand ich die zwar schön, aber viel zu mühsam. Inzwischen mag ich sie wirklich sehr, sehr gerne und wenn man sie etwas dicker macht, ist die Lauflänge am Ende auch nicht so frustrierend.




Daher hier - supercoilssssss




Diese supercoils haben ganz besonderen Spaß beim Spinnen gemacht. Die Batts stammen von papierkranich und ich konnte sie aus einem Tauschpaket fischen - da wusste ich auch gleich, dass das supercoils werden würden. Ich mache da auch bestimmt noch mehr Fotos von, wenn der Strang gewickelt und gebadet ist - es sind so schöne Coils mit verschiedenen Farben entstanden. Laura hat wirklich unglaublich tolle Batts, sehr, sehr liebevoll zusammengemischt - toll abgestimmte Farben in perfekter Verteilung. Das hat richtig viel Spaß gemacht!

Morgen gibt es dann auch ein Bild von dem, was ich vorgestern schon angefangen hatte und wo ich jetzt noch weiter machen werde - das wird ein Dreifachzwirn und der dauert - von daher gibt es da nur sporadisch Bilder von.

Liebe Grüße,

Anne

Dienstag, 8. Juli 2014

Bilanz Tag vier - Cable Yarn

Moin, moin,

das wollte ich schon lange mal ausprobieren und als Chantimanou das auf ihrem Blog als Aufgabe für ihre ravelry-Gruppe vorstellte und mir dann noch eine Idee kam, was ich damit anfangen könnte, musste ich es auf die Liste der Tour-Garne setzen.

Erst einmal habe ich vier Spulen mit jeweils 50g gesponnen. Die erste Gruppe war schon am Vortag fertig geworden.

Jeweils zwei habe ich miteinander verzwirnt, wobei ich in Spinnrichtung gezwirnt habe- sehr ungewohnt!

Es entstanden zwei Spulen mit hochelastischem Garn - mit so was muss ich unbedingt mal weben...

Diese beiden Spulen wurden dann endlich entgegen der Spinnrichtung verzwirnt und so entstand das Cable-Yarn



Da gibt es definitiv noch Luft nach oben! Das Garn fühlt sich super an und ist auch entspannt, aber es wirkt mir zu unruhig. Ich hätte definitiv beide Male gleichmäßiger zwirnen müssen und ich denke, ich sollte beim nächsten Mal nicht vier Farben verwenden. In diesem Fall wollte ich allerdings sehen können, wie die Fäden verlaufen.

Seinen Zweck als Bändchen zur Befestigung von Sitzkissen wird es erfüllen.

Und weil der Fußballabend lang war (jaja, bei der Weltmeisterschaft komme auch ich nicht daran vorbei) habe ich auch schon das nächste Projekt begonnen.

Liebe Grüße,

Anne

Montag, 7. Juli 2014

Bilanz Tag drei

Moin, moin,

die Bilanz meines dritten Tages ist nicht so wirklich überraschend. Ich habe das Fädchen in einen Navajozwirn verwandelt. Ich zeige ihn noch völlig ohne Bad, frisch von der Haspel.
Navajo zwirne ich immer eine Übersetzung niedriger, als ich den Single gesponnen habe - das funktioniert ziemlich blind.
Mit der Wippe von Nicky ist das zweifädige najavo-Zwirnen deutlich angenehmer, weil der Faden schneller eingezogen wird.


Hier, wie auch für alles, was ich in der Tour spinne, verspreche ich noch schöne Bilder - entspannt und bei schönem Licht fotografiert. Das klappt leider zu den Uhrzeiten, in denen ich zuhause bin nicht.

Ich habe dann noch das nächste Projekt begonnen und bereits 2* 50g Merino in einen nicht so feinen Faden versammelt. Den habe ich jetzt noch nicht fotografiert. Mal schauen, wie weit ich damit heute komme - vielleicht gibt es morgen schon ein Fertigbild.

Liebe Grüße,

Anne

Sonntag, 6. Juli 2014

Bilanz Tag zwei

Hallihallo,


Gestern habe ich meinen Kammzug von vorgestern fertig gesponnen- ich denke, dass das so für einen recht dünnen Navajozwirn reichen wird. Gesponnen habe ich mit 1:24,5 zweifädig mit Wippe - bei dem schwülen Wetter gestern, brachte mir der wirbelnde Flügel ein wenig Abkühlung :D

Liebe Grüße,

Anne

Samstag, 5. Juli 2014

Tour die Fleece - oder - Wankelmut, dein Name ist Anne...

Moin zusammen,

lange habe ich überlegt, ob ich in diesem Jahr die Tour de Fleece fahre und habe mich dann dagegen entschieden. Ich arbeite im Moment sehr viel und habe noch ein anderes Handarbeitsprojekt, das ich euch noch zeigen werde.
Außerdem stehen mir die mehr als 7kg versponnener Wolle vom letzten Mal im Weg - eine solche Menge ist unmöglich noch mal zu schaffen.

Als ich dann gestern vor dem Rad saß und überlegte, was ich in der nächsten Zeit alles spinnen möchte, kam mir der Gedanke, dass das ja doch ein Tour-Projekt wäre und mich hat die Lust gepackt doch teilzunehmen.

Mein Plan diesmal: Ich möchte in den nächsten Wochen nur unterschiedliche Garne spinnen. Das bedeutet, dass keine zwei Garne gleich verzwirnt sein werden. Ich hoffe, dass die Tourzeit vor meinen Ideen endet :)
Ich nehme mir keine Mengen oder Zahlen verschiedener Garne vor, weil ich eben wirklich nicht viel Zeit habe, aber dennoch finde ich das eine schöne Herausforderung für mich, da ich jetzt ohnehin mein neues Rad erkunden möchte.

Bilanz des ersten Tourtages:

Ich spinne jetzt erst mal den Kammzug weiter, dessen ersten Teil ich euch gestern gezeigt habe. Das dürften insgesamt noch ca 160g sein, die ich in ein sehr, sehr feines Fädchen verwandeln will, welches dann ein Navajozwirn wird.
Gestern dürfte ich etwa 70g dünn ausgesponnen haben.
Heute spinne ich daran weiter und denke, dass ich damit fertig werden - ich werde die Spule dann allerdings vor dem Verzwirnen einen Tag ruhen lassen. Es hat sich gezeigt, dass das gerade bei sehr dünnem Garn wirklich sinnvoll ist.

Ich werde versuchen euch nahezu täglich von meiner Tour zu berichten- die beiden Ruhetage werde ich mir so nehmen, wie ich sie brauche, da es Tage gibt, an denen ich definitiv nicht spinnen kann.

Liebe Grüße,

eure Anne

Darf ich vorstellen? - Nicky

Hallihallo,

heute sitzt eine breit grinsende Anne vor der Tastatur und ich will euch natürlich zeigen, warum das so ist.

Ich liebe es Pakete zu bekommen und wenn man dann ein Paket öffnet und das in etwa wie folgt aussieht, dann hüpfe ich auch schon mal eine Runde durch die Wohnung

Bei mir ist Nicky eingezogen - das neueste Spinnrads aus dem Hause Tom Walther

Ich habe ja schon die Anna und den Tom deluxe mit zweifädigem Spinnkopf. Jetzt wollte ich eigentlich noch eine schnelle Ella haben, aber als Tom mir Bilder von Nicky schickte, war sofort klar, dass das mein Rad werden musste.
Erst einmal finde ich das Rad einfach superschön. Es sieht klassisch aus, hat ein im Vergleich zur Anna großes Schwungrad und  jede Menge Möglichkeiten.

Die Übersetzungen reichen von 1:4,5 bis 1:24,5 und lässt sich einfädig und zweifädig bespinnen. Beim zweifädigen ist die Übersetzung eigentlich sogar noch höher, da sich die 1:24,5 auf den Flügel bezieht, die Spule sich aber noch schneller dreht. Und das ist wirklich, wirklich fix, zumal es sich auch immer noch gut treten lässt.
So habe ich dann auch gleich 140g Kammzug in einen Navajozwirn verwandelt - und da konnte ich den Faden beim Spinnen wirklich oft gar nicht mehr sehen :)


Das Rad läuft flüsterleise, superleicht und die Neigung mag ich total gerne. Ich habe inzwischen schon wirklich viele Räder probegesponnen, aber ich bin definitiv ein Tom-Walther-Rad-Typ :)

Nicky bringt außerdem noch ein paar extrem praktische Besonderheiten mit....


Auf der einen Seite kann man die Spulenbremse parken, auf der anderen Seite die Riemen, die man gerade nicht benötigt. Ich finde es genial, wenn die nicht herumfliegen, sondern immer zur Hand sind.


Dadurch, dass die Knechte vorne sind, ist das Schwungrad frei - das führt dazu, dass man die Riemen jederzeit frei wechseln kann. Das finde ich einfach nur klasse - ich bin einfach kein Fan von umbauen und so ist es absolut einfach :)

Und dann hat meine Nicky noch eine Besonderheit, die sie absolut unverwechselbar macht


Hibbel-Anne bin ich, seitdem ich auf mein erstes Rad bei Tom gewartet habe und deshalb freue ich mich total über diese Gravur :)

Jetzt habe ich aber genug geschrieben- muss spinnen :)

Ach nein - eins fehlt noch. Ich werde in der nächsten Zeit alles mögliche mit Nicky ausprobieren und mein Mann wird einiges filmen, so dass ich euch dann auch mal ein kleines Filmchen von Nicky in Aktion zeigen können werde.

Liebe Grüße,

Anne