Freitag, 16. Januar 2015

Ich sehe rot

Moin zusammen,

der naturfarbene Swirl ist fertig. Ich muss euch beichten, dass es kein Foto gibt. Ich hatte so viel herumgerechnet, dass ich nicht davon ausgegangen war, dass er richtig gut sitzt. Als meine Tante am letzten Wochenende hier war, habe ich sie anprobieren lassen, wollte schauen, was zu ändern ist und ihn danach fotografieren - er saß perfekt und meine Tante wollte ihn nicht mehr hergeben - jetzt ist er weg... - mal schauen, ob ich sie, wenn ich mal wieder am Niederrhein bin, zu einem Bild bewegen kann :)

Dafür habe ich aber das Garn für den nächsten Swirl gesponnen - eine liebe Freundin wünscht sich einen und sie soll ihn bekommen - immerhin stricke ich den noch immer gerne. Fertig soll er erst im Herbst sein, aber da sie sich rot wünscht und ich Lust hatte, rot zu färben, habe ich schon mal angefangen.

Leider ist rot wirklich schwer zu fotografieren - ihr seht, dass ich viele verschiedene Versuche gemacht habe - beim Garn sieht man es besser, als im Kammzug - und es gibt keine weißen Stellen.
Jedenfalls mag ich die Farbe und meine Freundin auch. Entstanden sind ca 700g Navajozwirn.

Liebe Grüße,
Anne















Sonntag, 4. Januar 2015

Doch noch ein Jahreswechselbeitrag

Hallo Ihr Lieben,

eigentlich dachte ich ja, dass es das in diesem Jahr nicht von mir geben würde, aber jetzt habe ich doch Lust darauf - ein Jahreswechseleintrag.

Ich freue mich auf ein spannendes Jahr, das besonders beruflich ausgesprochen anspruchsvoll sein wird - viel Arbeit aber das mit voller Freude. Damit reduziert sich natürlich die Handarbeitszeit, zumal ich außerdem endlich wieder mehr die Kulturszene in Köln nutzen will - wenn man schon so ein Angebot hat - oft kann ich mich nur abends nicht aufraffen, aber das will ich ändern.

Für meine Handarbeiten plane ich in diesem Jahr eher größere Projekte.
Für eines kann ich euch schon Bilder zeigen.
Unsere Gartenstühle sollen neue Auflagen bekommen - da wir 12 Stühle haben, wird das ein ziemlich großes Projekt - einen ersten Vortest habe ich schon gemacht.
Geplant hatte ich eigentlich einen grauen Grund und dunkelblaue Streifen - gewebt sah das auch noch gut aus - nach dem Filzen war das Blau total gewellt (gelernt - nicht shetland und Corridale kombinieren, weil es unterschiedlich filzt) und das blau war stark durch das Grau gedämpft. Die Schrumpfung betrug mehr als 50% - glücklicherweise in Länge und Breite praktisch gleich und das Gewebe wurde dick und fest.
Das gefällt mir sehr gut, weil ich es dann wohl nur noch doppelt nehmen und zusammennähen werde und keine Füllung mehr brauche.
Nach diesem Vorversuch, werde ich nun wohl eine graue Kette nehmen und für jedes Kissen eine andere Farbe im Schuss verwenden. Die werden beim Filzen alle grau abgedämpft, so das sich eine einheitliche und im Gesamtbild trotzdem bunte Optik ergeben dürfte.
Ich muss mich dann mal daran machen zu rechnen, wieviel Garn ich spinnen und färben muss...

Das weite große Projekt hat vom Material her mit dem ersten einiges gemeinsam - ich möchte für meinen Mann einen Wintermantel machen - beginnend beim spinnen und weben - ich will einen kompakten, aber nicht zu starren Walkstoff machen, aus dem ich den Mantel dann nähe - unklar ist noch, ob ich das Futter auch weben werde - ein Seidenfutter würde mich schon reizen, aber vielleicht wird das doch zu aufwändig.

Das Projekt leitet zu meinem dritten großen Vorhaben - ich habe ja im letzten Jahr schon begonnen nähen zu lernen. Dadurch, dass ich dann erst mal die Puppenklamotten für meinen Mann genäht habe, bin ich damit nicht viel weiter gekommen. Jedenfalls nicht was das Bekleidungsnähen angeht - dafür ist aber die Nähmaschine zu einen selbstverständlichen Werkzeug für mich geworden und das finde ich schon mal super.
Ich will jetzt mit einer Kombination aus Literatur, onlinekurs und weiteren Stunden bei der Schneiderin lernen. Vier Stunden habe ich noch gut und dann denke ich, dass ich im Herbst so weit sein werde in einem neuen Kursblock bei ihr den Mantel zu nähen. Damit ich wirklich systematisch weiter komme, habe ich mir jetzt vorgenommen, dass ich einen Abend in der Woche für das Nähen reserviere.

Das sind die drei große Pläne, die wohl einen Großteil meiner Handarbeitszeit für das kommende Jahr in Anspruch nehmen werden. Ich bin sehr gespannt und freue mich, wenn ihr meinen Weg dahin mitverfolgt.


Liebe Grüße,

Anne

Freitag, 2. Januar 2015

Orange-glänzend

Moin zusammen!

Bei meinem letzten Besuch bei Tanja von spinnertundgewollt, habe ich eine Fasermischung aus 50% Seide und 50% Merino (muselingfrei) gesehen, die mich regelrecht angesprungen hat - standhaft habe ich ihr widerstanden, weil ich sie ja nicht wirklich brauchte und sie war halt auch nicht ganz günstig bei dem hohen Seidenanteil. Kaum zuhause hat dann Tanja eine Mail bekommen und ich habe die Mischung doch bestellt und zu meinem großen Glück, hatte Tanja sie auch im Adventskalender, so dass ich noch mehr bestellt haben *flöt*

Die erste Portion habe ich zu einem dünnen Fädchen versponnen.


Da es ein in einfacher Leinwandbindung gewebter Schal wird, habe ich nicht so gleichmäßig gesponnen, wie ich das zum Stricken mache, weil ich es mag, wenn ein gewebtes Stück etwas Struktur hat.

Liebe Grüße,

Anne